TomTom Go 50

TomTom möchte mit seinem Go 500 in 2014 vor allem Personen mit seinem Navi ansprechen, die nicht so viel Verständnis für technische Details haben, sondern sich auf das Wesentliche die mobile Navigation konzentrieren.

Viele User bemängeln bei TomTom, das mit den neuen Modellen auch wichtige Funktionen einfach nicht übernommen worden. Ob dies sich nicht rächt wird sich in der nächsten Zeit zeigen, wie gut sich das TomTom Go 50 verkaufen lässt. Das Hauptaugenmerk eines mobilen Navigationsgeräts ist und bleibt die mobile Navigation von A nach B.

Wie viele Navi-Anbieter erhalten Sie auch beim Go 50 kostenlose Updates, um das Navi mit eventuell neuen Funktionen ausstatten zu können, bzw., wenn Fehler festgestellt, diese dadurch zu beseitigen.

TomTom Go 50: Ausstattung, Kartenmaterial und Zubehör

Im Lieferumfang beim Go 50 erhalten Sie für den sofortigen Start eine Saugnapf-Halterung, USB-Kabel mit gleichzeitigen Anschluss im PKW (Zigarettenanzünder), Express-Betriebsanleitung und ein Datenkabel für den PC. Ein Kabel für die Steckdose hat TomTom nicht beigelegt.

Ein Navi mit notwendigen Funktionen setzt auch die Zubehör-liste von TomTom voraus. Viel Auswahl bleibt da nicht, alles Notwendige außer einer Tasche wird mitgeliefert.

Der Kartenumfang vom TomTom Go 50 ist mit 45 Ländern Europas ausgestattet:

Andorra, Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Gibraltar, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Österreich, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Slowakei, Slowenien, Spanien (einschl.. Kanaren), Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Vatikanstadt, Zypern, Großbritannien (einschl.. Kanalinseln).

Teilweise abgedeckt sind Bulgarien, Lettland, Montenegro, Russland, Serbien, Türkei. Und von Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Moldawien, Ukraine und Weißrussland können schließlich noch die übergeordneten Verbindungsstraßen genutzt werden.

Mit dem TomTom Go 50 fahren Sie durch den Lifetime-Support stets mit fast aktuellen Straßenkarten. In TomToms Map Share Community erhalten sie zusätzlich geprüfte Kartenänderungen, die heruntergeladen werden können. Mit dem Lifetime-Maps sind Updates (4 Stück pro Jahr) auf Lebenszeit bzw.. bis zur Einstellung vom Support des Anbieters möglich. Ein geschickter Schachzug!

Über die Software TomTom MyDrive wird das TomTom Go 50 am PC mit Updates und Firmware aktualisiert.

Wer doch noch zusätzliche Karten benötigt erhält diese im Shop von TomTom. Sie setzt außer einen hohen Speicher von 5 bis 6 GB eine schnelle Internetverbindung voraus.

TomTom Go 50: Hardware und Halterung

Der niedrige Preis vom TomTom Go 50 ist auf dem ersten Blick am nicht robusten Gehäuse und im abgeschalteten Modus das matte Display erkennbar. Ein geringes Eigengewicht hat hierbei auch seine Vorteile. Ein Bedienen oder Ablesen auf Pflasterstraßen war ohne Probleme möglich.

Bei der Befestigung am Halter streiten sich mal wieder die Geister ob diese in der Bedienung unmöglich bis hin durch ein wenig Übung doch ganz brauchbar eingestuft wird. Der Saugfuß hält fest an der Windschutzscheibe während der Fahrt.

TomTom hat seinen Betriebsschalter an der rechten oberen Ecke angebracht, weitere Anschlüsse finden sie am Gehäuserand. (USB und Micro-SD)

TomTom Go 50: Display

Wie bei vielen TomTom Modellen, haben die Zahlen eine Bedeutung, was die Displaygröße aussagt. Go 50 bedeutet das dieses Navi einen 5 Zoll Bildschirm in der Diagonale besitzt. Entsprechend beleuchtet bei normalen Lichtverhältnissen ist ein Ablesen auf dem aufgeräumten und übersichtlichen Display gut möglich. Bei voller Sonneneinstrahlung ist auch hier mit Schwierigkeiten zu rechnen, was wohl auf dem matten Bildschirm zurückzuführen wäre.

Durch das niedrige Preissegment besitzt das Go 50 einen resistiven „One Touch“ Bildschirm. Seine größeren Verwandten ein kapazitives Display. Durch die Oberflächengestaltung wird aber das letztere nicht vermisst, denn mit einem Stift lässt sich ein resistives Display besser bedienen.

TomTom Go 50: Software und Routenberechnung

Vom Einschalten bis zur Bedienung kann schon einmal eine gute Minute vergehen. Danach ist eine flüssige Bedienung des Menüs ohne großartige Verzögerung möglich. Man sollte sich immer vor Augen halten es ist ein Navi aus dem unteren Preissegment.

Routen bis zu einer Länge von ca.. 60 Kilometer werden innerhalb von 6 Sekunden ohne Zwischenziele berechnet. Für längere Strecken oder das Einbauen von Zwischenzielen müssen je nach Länge der Route auch mal 20 bis 30 Sekunden eingeplant werden.

TomTom Go 50: Zieleingabe

Bei der Zieleingabe mit dem Finger ist Treffsicherheit gefragt. Ein Stift wäre hierbei am Anfang sehr hilfreich, wer mit großen Fingerkuppen auf dem 5 Zoll Display drückt. Der auf dem Navigationsgerät befindliche Adressbestand lässt sich ausschließlich über die Tastatur steuern.

Dank der Kritik von Usern hat TomTom reagiert und einige Mankos durch Software-Updates abgestellt. Man sollte sich eigentlich mal wünschen, dass große Hersteller mehr auf die User hören sollte und ein praktisches Navi für den Alltag zu schaffen und Funktionen, die jeder selbst zuschalten kann. Das TomTom Go 50 kann durch Nachbesserung auf die Funktion Speichern von Routen; Ausgangspunkt wählen; bzw. Alternativroute zugreifen. Auf die Funktion auf der Route spezielle Strecken außer die klassischen wie Fähre oder Maut vermeiden, musste auch beim Go 50 bis vor kurzem verzichtet werden. Auch diese nützliche Funktion ist seit Oktober 2014 möglich.

TomTom Go 50: GPS-Empfang

Viel Informationen mit welchen Satelliten das jeweilige Navi arbeitet, in diesem Bereich halten sich Hersteller bedeckt. Warum auch. Mit dem Einschalten des TomTom Go 50 muss bis zu einer Minuten gewartet werden, bis eine GPS Position besteht. Diese zeigt sich danach als sicher.

TomTom Go 50: TomTom Traffic und TMC

Der TMC ist auch in die Jahre gekommen und gibt unter den Verkehrsstörungen die wenigsten Meldung durch seine geringe Bandbreite an Navis weiter. TomTom hat dank Traffic aus eigenem Haus vorgesorgt und an User mit Smartphones gedacht. Durch die Echtzeit an Verkehrsinformationen kann das Go 50 mit schneller mit mehr Infos zum Verkehrsgeschehen versorgt werden. Dabei greift TomTom auf anonyme Daten der Nutzer von Handy zurück. Dieser Dienst ist von TomTom kostenlos. Es ist aber vorher auf die Funktion Bluetooth Tethering (Android) oder Hotspot (iPhone) im Smartphone zu achten.

TomTom Go 50: Akku und Routing

TomTom gibt eine Akkulaufzeit für das Go 50 mit ca.. 2 Stunden an. Da sich das Navi im Auto am Ladekabel befindet, ist diese Angabe weitgehend akzeptabel. Auch wenn in der Option die Funktion Fußgänger bzw. Fahrrad vorhanden ist, glaubt man wenig daran dieses nicht wetterfeste Navigationsgerät dort auch einzusetzen. Mit dem Einsatz von zusätzlich eines Smartphones kommt die Überlegung, wo schließe ich ein weiteres Gerät an. Hier bleibt, in vielen Autos vorhanden, der USB Anschluss nur noch übrig.

TomTom bietet in der Routenplanung die „schnellste und kürzeste Route“ sowie die „umweltfreundlichste Route“ an. Auch die Option Autobahnen, Fähren, Mautstraßen, unbefestigte Straßen vermeiden ist im Go 50 frei wählbar. Routen lassen sich danach abspeichern und stehen wiederholt schneller zur Verfügung.

Wer feststellt die vorgegeben Route ist keine so gute Wahl, kann über die Option Alternativroute sich eine andere auswählen. Bei längeren Strecken lassen sich entlang der Strecke auf der Karte Zwischenstopps einbauen.

Während der Fahrt erhalten Sie zusätzliche Infos über Gefahren oder auch Blitzerwarnungen. Warum Navigationsgeräte eigenartige Routen wählt kann auch bei diesen Go 50 nie geklärt werden, auch wenn der Weg über kleine Nebenstraßen erfolgt, kommt man auch darüber problemlos an sein Ziel. Ein Abweichen von der eigentlichen Strecke erfolgt eine schnelle Neuberechnung. Auch Karten sind nie fehlerfrei und werden es auch nicht sein. Es kann passieren, sie werden in eine Straßen geleitet, die ein Durchfahren verbietet. Ein Navi ist ein Begleiter und Unterstützer in der Routenführung kein Gesetz, welches immer Recht hat!

TomTom Go 50: Navigation

TomTom bietet mit seinem Go 50 dem User eine 3 oder 2 D Darstellung an. Die zu benutzende Strecke wird auf dem Display blau dargestellt. Auf der linken Seite lassen sich Darstellung und Zoom einstellen. Rechts biete ihnen das Go Ankunftszeit und noch zufahrende Kilometer an. Die dort gezeigte Strecke enthält alle wichtige Funktion, wie Blitzer, Tankstelle oder andere Gefahren.

Wie viele Anbieter erhalten Sie mit dem Go 50 auf Autobahnen oder größeren einen Fahrspurassistent, der ihnen die Richtung weist. Ein gutes Hilfsmittel auf unbekannten Straßen!

An größeren Kreuzungen oder auf der Autobahn hilft der Fahrspurassistent die richtige Route beizubehalten. Das Einblenden der zulässigen Höchstgeschwindigkeit deckt sich relativ gut mit der Wirklichkeit, ein kleines Detail an dem sich die hohe Qualität des verwendeten Kartenmaterials ablesen lässt.

TomTom Go 50: Bedienung

Das Go 50 von TomTom richtet sich an User, die nur gelegentlich ein Navi brauchen und bei deren Bedienung sie nicht gleich die Orientierung verlieren. Daher ist das Menü schlicht und einfach gestaltet, das Display zeigt alle wichtigen Funktionen an. Es wurde auch an große Schaltflächen gedacht, welches ein Ein-Finger Bedienen ermöglicht. Mehrfinger sind bei diesem Gerät nicht möglich. TomTom reagierte auch auf Anfragen und änderte mit dem Update das horizontale Verschieben der Menüleiste.

TomTom Go 50: Sprachsteuerung

Eine Sprachsteuerung für Personen mit kräftiger Stimme und einer mittleren Größe ist eher dieses Go 50 von TomTom gedacht. Um einen Erfolg mit der Sprachsteuerung zu bekommen, müssen größere Personen sie weit zum Navi beugen, damit dieses die Sprachbefehle erkennt. Mit wenig Übung durch den Nutzer kann auch diese Funktion zu Nutze gemacht werden. Es setzt ein Hochdeutsch inklusive richtiger Aussprache voraus. Ihr Einsatz in der Praxis wird sich noch zeigen.

TomTom Go 50: Zieleingabe und Ansage

Bereits gefahrene Ziele lassen sich über die Option „Meine Orte“ aufrufen. Mit wenigen Klicks kann das Ziel angefahren werden. TomTom zeigt bei abgespeicherten Orten nur als wichtig an der rechten Seite POI`s wie Tankstelle und Parkplätze an. Andere POI´s lassen sich über die Tastatur einstellen.

Bei neuen Zielen präsentiert ihnen das TomTom Go 50 mit dem ersten Buchstaben mögliche Treffer. Das Navi schlägt auch auf der Strecke befindliche POI´s vor. Je mehr Zeichen eingetippt, umso feiner die Auswahl. Bei der Auswahl von konkreten POI´s mit Namen hilft ihnen die POI-Kategorie weiter.

TomTom stellt im Go 50 gleich mehrere Stimmen zur Verfügung. Der altbekannte mit synthetischer Stimme generierte Yannick und real klingende Lisa oder Werner. Es können auch weitere kostenpflichtige Stimmen eingekauft werden. Auch hier stellt sich die Frage, was die Aussprache betrifft: Können andere Stimmen die Endung ..aer richtig aussprechen? Zugekaufte Stimmen sind meist nur in englischer Sprache erhältlich.

Klang und die Lautstärke lassen hier kein so großes Manko zu. Auch TomTom hat wie viele andere Anbieter Probleme was die richtige Aussprache der Computerstimme betrifft. Mit der alt-bewerten Stimme von Yannick lassen sich Info einstellen, welche ausgegeben werden sollen. Andere Stimmen beschränken ihre Ansage.

TomTom Go 50: Point of Interest

Im Laufe der Zeit möchte jeder einmal sich zu einem besonderen Ziel navigieren lassen. Bei diesem Navi stehen auch Millionen nützlicher POI´s zur Auswahl. Hier gestalten sich aber einige Schwierigkeiten, was die Auswahl betrifft. Das Go 50 zeigt die voreingestellten Tankstellen und Parkplätze an. Alle anderen sind nur mühevoll zu finden. Auch nur ein allgemeiner Begriff führt nicht gleich zu Ziel. Hier bedarf es von der TomTom Seite einer detaillierteren Nachbesserung.

Navigationsgerät, wie auch das TomTom Go 50 soll nur eine wichtige Funktion ausführen, den User zum unbekannten Ziel helfen, auch dort ankommen. Dieses Navi kann von jedem bedient, auch wenn wenig technisches Verständnis vorhanden wäre. Darüber hinaus ihn mit wichtigen Informationen, wie Verkehrsstörungen und POI´s zu versorgen. All diese wichtigen Funktionen erhalten Sie mit dem Go 50. Ein kostengünstiges mobiles Navigationsgerät mit Lifetime über das Smartphone bis hin zum kostenlosen Update für das Kartenmaterial. Ob die nicht so geglückte Sprachsteuerung einen Abbruch im Verkauf dieses Navis mit sich bringt, wäre zu bezweifeln.

Wichtige Daten in der Kurzübersicht

  • Akku mit bis zu 2 Stunden Betriebsdauer
  • Gewicht: 235 Gramm
  • Display: 13 cm (5 Zoll), Touchscreen 16:9
  • Displayauflösung: 480 x 272 Pixel
  • Abmessungen (B x H x T): 14,5 x 9,1 x 2,2 cm
  • Konnektivität (über Smartphone Connected): TomTom Traffic, TomTom Radarkameras, QuickGPSfix per Bluetooth auf das Smartphone
  • Fahrzeughalterung für Windschutzscheibe
  • Interner Speicher mit ca.. 800 MB frei verfügbarem Volumen
  • MicroSD Kartensteckfach

Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*