Welche Funktionen sollte ein mobiles Navi für Auto, Wandern oder Motorrad mit sich bringen?

Mobile Navigationsgeräte gibt es für jeden speziellen Anlass ob PKW, LKW, Motorrad, Outdoor, Fahrrad oder auch Wander- Interessierte erhalten für solche Ausflüge das entsprechende Gerät. Je spezieller es ist, umso höher liegt auch sein Preis. Wo es Navigationsgeräte im Preissektor beim PKW schon ab ca. 100 Euro beginnt, müssen LKW, Motorradfahrer und die anderen tiefer in die Tasche greifen, weil das Material auf spezielle Eigenschaften programmiert werden muss.

Die erste große Navigationswelle war mit der Einführung von mobilen Navigationsgeräten für das Auto. Die Hersteller ob Garmin, TomTom, Falk oder Becker versuchen mit ihren Navis in den oberen Plätzen zu bestehen. Wo es am Anfang nur bei einer Anzeige der Route man sich zufrieden geben musste, werden heute Straßennamen mit angesagt unter Berücksichtigung der Live Dienste für Verkehrsinformationen, welche einem Nutzer um einen Stau herumführt. Das letztere war zu Anfängen der TMV, TMC pro und jetzt der Live Dienst. Mit den zusätzlichen Diensten konnten die mobilen Navis die Hersteller nicht zufrieden stellen. Sie merkten schnell, das ihre Verkaufszahlen nicht gut genug waren und haben die Live-Dienste in den Preis mit einkalkuliert. Dazu kam, das die Update vom Kartenmaterial nach ca. 2 Updates den Preis des eigentlichen Navis erreichte. Um aber an der Spitze im Navi-Angebot zu bleiben wurden auch diese Leistungen mit im Preis verrechnet.

GPS bestimmt den Weg

Mit dem GPS wird die genaue Position auch außerhalb des Straßennetzes bestimmt. Die Karten des jeweiligen Navis geben den entsprechenden Fahrer oder Wanderer weitere Informationen wie, Brückenhöhe, Stellplätze oder auch Engstellen. Diese Details erhalten sie dank spezieller Navigationsgeräte.

Navigationsgeräte für Fahrradfahrer oder auch Wanderer

Ein erstes spezielles Navigationsgerät für dieses Rubrik bringt dem Nutzer Infos wie Höhenlinien, Gewässer, Wanderwege, POIs wie Restaurant oder auch Übernachtungen. Viele der kleinen Dinge lassen sich durch kostenlose Karten „Open street Map“ aus dem Internet herunterladen. Die Qualität ist bei kostenlosen Angeboten sehr unterschiedlich. Wer mehr auf die Qualität wert legt, muss auf kaufpflichtige Angebote zurückgreifen.

Großer Bildschirm ideal für LKW Fahrer

Großes Fahrzeug bedeutet auch in der Navigationsbranche Navis mit großen Bildschirmen. LKW-Navigationsgeräte besitzen darüber hinaus eine spezielle Karte, wo ihre Daten vom LKW mit Ladung zuvor in der Einstellung eingestellt werden, um auch mit zusätzlichen Informationen oder Berücksichtigungen während der Fahrt versorgt zu werden. In diesem Bereich haben TomTom, Garmin und Becker die Nase vorn.

Camping mit dem Navigationsgerät unterwegs

Ein weiteres spezielles Navigationsgerät ist für Camper oder Wohnmobilbesitzer auf dem Markt. Außer die eingegebene Ziel-Route versorgt das Navi den Fahrer über entsprechende Stellplätze für Camper und weiter wichtige Infos, was die Sicherheit betrifft.

Spritzwassergeschützt und widerstandsfähig beim Bedienen mit Handschuhen – das Biker-Navi

Was ist das Fahren mit dem Motorrad nicht ohne selbst viele Kurven darin zu enthalten. Dafür ist nicht nur entsprechende Hardware auch das Kartenmaterial wird dabei stark gefragt. TomTom hat hierfür ein Navigationsgerät, welches in den Einstellungen auch eine Rubrik „kurvenreiche Strecken“ bevorzugen, besitzt. Display und Bedienung muss sich auch auf Motorradfahrer einstellen und einen Regenguss, Sonneneinstrahlung und eine Handhabung mit Handschuhen zulassen. Sinn macht auch eine Bluetooth-Schnittstelle für den Motorradhelm, um Fahranweisungen als Ansage zu bekommen.