Fast jedes Auto ist heute mit einem Navigationssystem ausgestattet. Ob serienmäßig oder als Nachrüstgerät mit Saugnapf. Für Ihre Sicherheit im Auto ist es wichtig, Ihr Navigationssystem richtig zu platzieren. Besonders wenn Sie es beruflich im Dienstfahrzeug benötigen.

Heutzutage stellt der Einbau eines Navigationssystems im Auto eine Selbstverständlichkeit dar. Fast ausschließlich sind das Geräte mit Saugnapfhalterung. Oftmals stehen wir vor der Entscheidung, wo und wie wir das Navigationssystem im Auto richtig platzieren. Denn Navigationssysteme sind oft die Ursache von Unachtsamkeit und können dadurch Unfälle verursachen.

Richtige Position der Halterung

Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Sicht während der Fahrt einerseits nicht eingeschränkt ist und andererseits leicht im Blickfeld des Fahrers ist. Achten Sie auch darauf, dass es so positioniert ist, dass keine Blendung durch Sonnenlicht und genügend Kontrast vorhanden ist. Das Display sollte bei jeder Position des Wagens zu Sonne gut ablesbar sein. Das hängt auch im Wesentlichen von der Bauart des Fahrzeuges ab.

Großes Auto versus kleines Auto

Bei Großraum-Limousinen, wie zum Beispiel Vans, sollte das Navigationssystem im linken dreieckigen Zwischenfenster vorne seitlich montiert werden. Dort behindert es nicht die freie Sicht und es ist eine blendfreie Position. Das Display ist somit gut lesbar. Bei Autos mit normaler und geringerer Größe, ist das Navigationssystem meistens im unteren Bereich der Windschutzscheibe mittig unterhalb des inneren Rückspiegels platziert.

Wie Sie einem Crash vorbeugen

Achten Sie darauf, dass Sie nie ein Navigationssystem im Auslösebereich der Airbags montieren! Das kann im Falle eines Unfalles zusätzliche und schwere Verletzungen verursachen. Ihr Navigationssystem muss auch Crash-sicher sein. Darauf achten die wenigsten. Lassen Sie sich daher beim Kauf in einem guten Fachgeschäft beraten!

Integrierter Blendschutz ist auch sehr wichtig. Je nach Sonneneinstrahlung und Beleuchtung sollte Ihr Gerät den Kontrast automatisch einstellen. Eine zusätzliche Abdunkelungsfunktion bei Nachtfahrten schont Ihre Augen und verhindert Ermüdungserscheinungen. Außerdem sind großes Displays sehr zweckmäßig, da die Karte müheloser mit freiem Auge zu erkennen ist.

Positionieren Sie das Gerät so, dass Sie beim Ablesen und Bedienen des Gerätes der Kopf leicht nach unten neigen müssen. Das ist die ergonomisch optimale Position. Navigationssysteme per Smartphone sind zwar technisch auf dem neuesten Stand, jedoch sind sie oftmals teuer, da Datennutzungsgebühren anfallen. Außerdem gibt es im Auto keine geeigneten Halterungen für Smartphones.

Wie sieht es mit bereits eingebauten Navigationssystemen aus?

Serienmäßig im Auto vom Hersteller bereits eingebaute Geräte sind in Punkto Sicherheit und Komfort vorzuziehen. Ein bei der Auslieferung fix eingebautes Navigationssystem ist außerdem optimal und sicher positioniert. Der Nachteil liegt meistens jedoch darin, dass die Software und das Kartenmaterial teuer und umständlich aktualisiert werden muss. Ein herausnehmbares Navigationssystem brauchen Sie nur mit dem PC oder Notebook zu verbinden und die Software über Internet aktualisieren.