Garmin Drive 65 und 52 mit Live-Traffic

Ob Smart oder nur einfach das Garmin Drive 52 beide Navigationsgeräte liefern gute bis sehr gute Ergebnisse in der mobilen Navigation auf den Straßen. Das teure Navigationsgerät ein Garmin Drive Smart 65 mit Digital Traffic stellt dem Käufer auch einige Funktionen mehr zur Verfügung als das beim Drive 52 der Fall ist.

Die Hardware im Garmin Drive Smart 65 ist hübsch anzusehen mit seinem 7 Zoll großen kapazitiven fast randlosen Display und einer Auflösung von 1024 x 600 Pixeln. Wem aber das Display doch zu groß erscheint, für den hat Garmin das Smart 55 anzubieten. Wer gänzlich auf DAB+ verzichten möchte, der greift bei Garmin zur günstigen Alternative, was aber in der heutigen Zeit keinen Sinn mehr macht. Der Kauf sollte wohl überlegt sein!

Mit dem Garmin Drive Smart 65 bekommen Sie dank der Garmin Drive App via Bluetooth Echtzeitinformationen zum Verkehr, aktuelle Parkplatzinfos, Wetterauskünfte und mobile Radarkontrollen angeboten.

Zahlreiche Feature im Garmin Drive Smart 65

Für den Preis liefert Garmin Features die in ihrer Nutzung doch einige Vorteile liefert. Ob Freisprecheinrichtung für Telefonate oder Sprachsteuerung, um das Navi während der Fahrt zu bedienen sind nur wenige Funktionen im Garmin Drive Smart 65.

Im Hauptbildschirm sind 6 Elemente, welche sowohl übersichtlich und sich noch dazu leicht bedienen lassen zu finden. Die Zieleingabe ist auf unterschiedliche Art sowohl direkt über das Smartphone oder auch per Tripadvisor und Foursquare möglich. Es steht selbstverständlich die klassische Eingabe mit Buchstabenausblendung zur Zieleingabe bereit. Durch die Kopplung mit dem Smartphone erhält der Fahrer die Möglichkeit sich ankommende mails rechts im geteilten Display (Dank Smart Notifications) anzeigen als auch vom Garmin Drive Smart 65 vorlesen zu lassen. Wer nun keine Nachrichten während der Fahrt erhält, dem stehen POIs, die entlang der Route zu finden sind, zur Verfügung. In Großstädten machen sich bei großen Kreuzungen fotorealistische Ansichten bewert und angenehm anzusehen die 3-D-Ansichten von Gebäuden, sie erleichtern die Routenführung. Auf mehrspurigen Straßen kommt die aktive Spurenanzeige die Fahrt zum Zielort zum Einsatz. Nicht nur im Auto selbst auch das Garmin Drive Smart 65 liefert einige Fahrerassistenten wie „Hinweis Schule“ oder scharfe Kurven als Hinweise auf dem 7 Zoll Display.

Das Garmin Drive Smart 65 ist wie auch das TomTom Navi in der Lage in Stausituationen zu entscheiden und bietet Umfahrungen, wenn vorhanden an. Hier kann zwischen selbstständiger Entscheidung durch das Navigationsgerät oder Fahrer entschieden werden.

Was aber für weitere Verbesserungsvorschläge vorliegen können liegt im Sinne des Nutzers. Denn es geht vielen Nutzern um aktuelles Kartenmaterial, Staumfahrungen, alternative Routen dank Live-Traffic und Minuten Updates von Störungen um schneller reagieren zu können, wann das Ziel eventuell erreicht werden kann.

Für kleines Geld: Das Garmin Drive 52 Navigationsgerät

Das Garmin Drive 52 ist mit einem 5 Zoll Display und einem einfachen Kunststoffgehäuse ausgerüstet. Seine Auflösung ist etwas grob gegenüber dem Drive Smart 65. Mit einem Kabel, welches einen eingebauten TMC-Pro Empfänger enthält, bekommt das Drive 52 seine Verkehrsinformationen. Durch den heutigen sehr starken Verkehr kann dieser durch eine geringe Übertragung von Störungen leicht zum Verhängnis führen. Garmin hat bei seinem Drive 52 Modell vorgesorgt und mit einer Kopplung via Smartphone und der Garmin-App „Smartphone Link“ dem Nutzer ebenfalls Live-Verkehrsinformationen, Wetter, Live-Blitzerwarnungen anzubieten. Sonst wäre ohne diese Funktion der Weg in die falsche Richtung.

Garmin Drive 52: Viele Wege führen nach „Rom“

Trotz des geringen Preises hat auch hier Garmin seinem Drive 52 eine Zieleingabe über Volltextsuche, POIS und auch über Tripadvisor und Foursquare unter die 5 Zoll Haube verpackt. Fahren sie oft genutzte Punkte an, lassen sich diese als Icon speichern und sind somit schneller wieder zu finden.

Auch bei diesem Navi wird dank des Splitscreen der Fahrer während der Fahrt mit Informationen am rechten Rand wie Wetter, POIs, Fahrmanöver und Verkehrsinformationen versorgt. Ein 5 Zoll Display wirkt durch den Splitscreen etwas kleiner als sein großer Bruder das Drive Smart 65.

Garmin Drive 52: Genaue Anweisungen während der Fahrt

Die Routenführungen wird ständig durch die Hersteller verbessert. Somit ist auch hier mit dem Drive 52 nichts weiter auszusetzen. Es gibt genaue Sprachanweisungen, Spurführung und 3-D-Ansichten von Gebäuden. Wer sich nur mit TMC-Pro leiten lassen möchte, merkt schnell das diese Funktion in der heutigen Zeit nicht mehr ausreicht. Sinnvoll dagegen sind die Live-Funktionen, die durch eine Kopplung mit entsprechender Garmin App zur Verfügung stehen. Wer auf „Bildhafte-Schönheit“ verzichten kann aber nicht auf eine starke Routenführung ist mit dem Garmin Drive 52 zum kleinen Preis bestens bedient.

Letzte Aktualisierung am 18.10.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*