Garmin DriveSmart 65 mit Alexa im Navi Test

Garmin brachte kurz nach dem 1. DRIVESMART 65 nun das 2. DRIVESMART mit seinem 6,95 Zoll – Echtglas-Display diesmal mit ALEXA von Amazon auf dem Markt. Ob die Funktionen im Alltag der Navigation überzeugten, zeigt der Test 2019.

Im Lieferumfang befindet sich außer dem Garmin DRIVESMART 65 eine Garmin-Halterung, Multifunktionsstecker für das Kfz, wo ein zusätzlicher USB-Stecker und AUX-Buchse integriert vorzufinden ist. Ein kurzes USB-Kabel zum verbinden am PC ist ebenso enthalten.

Garmin DriveSmart 65 mit Alexa – vor der ersten Nutzung

Wie vor jeder ersten Nutzung sollte das Navi vollständig geladen und mit dem aktuellen Kartenmaterial ausgerüstet sein. Nach dem Einschalten und durch das selbsterklärende Menü navigiert muss das Garmin DriveSmart nur noch mit dem WLAN verbunden werden. Nach einer guten halben Stunde stand das DriveSmart 65 mit seinem aktuellen kostenlosen Software und Kartenmaterial für die erste Testphase 2019 bereit.

Garmin DriveSmart 65 mit Alexa – selbsterklärende Menütasten

Ein Handbuch für das Garmin DriveSmart 65 liegt nicht bei. Wer sich mit Navigationsgeräten ein wenig auskennt benötigt kein Handbuch. Wenn doch, bei Garmin direkt als PDF aber nur für das Drivesmart 65 Digital herunterladen. Durch die selbsterklärenden Tasten war dieses nicht notwendig.

Garmin DriveSmart 65 mit Alexa – Zieleingabe

Bei den Garmin Navigationsgeräten ist eine gute Funktion treu geblieben, die Buchstabenausblendung, die bei TomTom Navis nicht anzutreffen ist. Sobald der erste Buchstabe eingegeben wurde ,werden alle anderen ausgeblendet. Da der erste Test innerhalb Deutschlands stattfand konnte direkt die anzufahrende Stadt bzw. PLZ eingegeben werden. Dank großer Buttons ist jeder ein Treffer ohne sich groß zu vertippen. Wenn doch, über den Button mit dem Kreuz die Eintragung entfernen. Danach erfolgte die Straße mit Hausnummer. Alles unter der treuen Funktion mit großen Tasten auf dem fast 7 Zoll Display der Buchstabenausblendung. Das Suchergebnis präsentiert 4 Buttons wie Informationen , Parkplatz, Alternativroute und LOS. Über den Button Alternativroute berechnet das Garmin DriveSmart 65 ihnen eine 2.Route. Diese muss dabei nicht immer besser zur ersten berechneten Strecke sein. Über den Button „Route bearbeiten“ können sie individuelle Routenpunkte zur Route einfügen. Für diesen Vorgang ist es hilfreich die Karte so zu vergrößern, das Sie problemlos individuelle Änderungen vornehmen können.

Garmin DriveSmart 65 mit Alexa Funktion – Aufgeräumte Navigation während des Tests

Kurz nach der Zieleingabe über die großen Tasten, die ohne Vertippen funktionierte, stand nach wenigen Sekunden die Route zur Verfügung. Auf dem aufgeräumten fast 7 Zoll Display teilt sich die Karte sobald Informationen wie Live-Traffic zur Verfügung stehen. Auf dem Smartphone wurde zuvor noch die Garmin Drive App heruntergeladen und mit dem DriveSmart 65 gekoppelt. Akustisch und auch sprachlich wird der Fahrer während der Fahrt über Störungen informiert. Somit kann der Fahrer sich voll und ganz auf die Fahrt konzentrieren. Benötigt der Fahrer weitere Infos zu Störungen genügt ein Klick auf das Display. Positiv zu erwähnen während der Fahrt Richtung Polnische Ostsee war, das es keine Abbrüche zu Live Verkehrsstörungen gab. Für jene Fahrt wurden vom Smartphone rund 90 MB an Datenvolumen inklusive Alexa Nutzung verbraucht. Ohne Alexa sind es wesentlich weniger.

Garmin DriveSmart 65 – Sprachausgabe

Während der Fahrt mit erhöhter zugelassener Geschwindigkeit kann es passieren, dass die Ansagen von Deutsch-Petra trotz voller Lautstärke an ihre Grenzen kommt. Es mußte während der Fahrt über den Button Sprache und Tastatur die Ansagesprache auf Deutsch-Marie umgeschalten werden. Sie ist einfach lauter und deutlicher zu verstehen – auch bei erhöhtem Geräuschpegel im Auto. Während der kompletten Fahrt von über 1000 Kilometern mit dem Garmin DriveSmart 65 mit Alex-Funktion waren alle Sprachansagen am Ende deutlich und in ausreichender Form von Straßenname, Abbiegehinweise (an der Ampel rechts; nach 20 Metern links in die 2.Straße abbiegen; scharf rechts abbiegen etc.) zu verstehen.

Eine zusätzlich aber nicht optimal gelöste Erweiterung im neuen Navi Garmin DriveSmart 65 mit Alexa ist die Ansage via Bluetooth auf das Autoradio. Nach mehrfacher Audiokalibrierung wurde eine Verbindung über das Bluetooth vom Smartphone auf das Autoradio hergestellt. Nur einen Haken hat das Ganze. Die Übertragungsgeschwindigkeit von Textansagen ist so langsam, das über die Lautsprecher des Autos nur noch Bruchstücke vom Text ankommen. Alles Retoure, die ansagen ob Amazon Alexa oder die Navigationsansagen sind einfach viel deutlicher über den eingebauten vom Garmin DriveSmart 65 zu verstehen. Wenn die Funktion bestand haben soll, muss Garmin daran noch arbeiten. Der AUX-Anschluss wurde im Test 2019 nicht ausprobiert.

Garmin DriveSmart 65 – Aktuelles Kartenmaterial

Mit dem Aktualisieren des Kartenmaterials über das WLAN sind viele der Straßen vorhanden. Es gibt aber auch Situationen wo dies nicht immer der Fall ist. Egal welches Land mit einem Navigationsgerät befahren wird, für das Eintragen neuer Straßen in das Kartenmaterial sind nicht die Hersteller von Navigationsgeräten zuständig, sondern die Straßenbehörden eines jeden Landes. Diese müssen an die Kartenhersteller jede Änderung der Richtung, neuen Straße, Verkehrsführung melden. Wir wir alle wissen, ist dies nicht immer sehr gut gelöst und bedarf einer langen bis sehr langen Wartezeit, bis nun endlich die schon seit 2 Jahren existierende Straße im Kartenmaterial zu finden ist. Garmin oder auch TomTom können auch nicht aufgrund von Meldungen der Autofahrer eigenmächtig Änderungen daran vornehmen.

Im Test selbst ist in Richtung Polen aufgefallen, das durch den Bau der neuen S6 in Richtung Polnische Ostsee es vorkam, dass ich die Abfahrt verpasste, weil diese nach vorn verlagert wurde, aber im Kartenmaterial nicht vorkam. Viele der Straßen scheinen Behelfstraßen zu sein. Diese sind nicht im Kartenmaterial vorhanden und werden es auch nicht sein. Hier muss man einfach auf die aufgestellten Schilder achten. In welche Richtung gefahren werden soll, muss nicht immer dem Navigationsgerät in solchen Situationen überlassen werden. Dank des Navis stand auch schnell beim Verpassen der Auffahrt eine neue Route durch das Garmin DriveSmart 65 bereit. Da die neuen Straßen noch nicht vorhanden waren, lag die Konzentration auf den an der Straße befindlichen Schilder – die Richtung wo es hingehen sollte war bekannt. Durch das Navi ist die Fahrt von langen Strecken viel ruhiger, weil es einem immer die Richtung anzeigt/ansagt ohne lästiges Kartenlesen während der Fahrt, was zu Konflikten auch mit dem Beifahrer führen kann. Nachdem dieses Nadelöhr überwunden war, navigierte das DriveSmart 65 mit Alexa ohne Probleme bis zum Zielort. Das legte eine Strecke von 567 km im Navi Test 2019 zurück.

Garmin DriveSmart 65 mit Alex – Live Funktionen während der kompletten Fahrt

Mit der installierten Garmin App auf dem Smartphone, stand dem Garmin Drivesmart 65 mit Alexa das berühmte Live-Traffic zur Verfügung. Jede kleinste Veränderung, auch wenn Sie noch 150 Kilometer entfernt war, registrierte die App und übertrug es auf das 7 Zoll Display von Garmin. Störung sind rechts am Kartenrand sichtbar und lassen sich durch einen Klick näher betrachten. Eine neue Route konnte mir auch das Garmin DrivSmart 65 bei 11 Minuten Verzögerung nicht zur Verfügung stellen. Größere Staus lagen während der kompletten Testphase nicht vor. Es war immer die schnellste Route angegeben. Akustisch wird der Fahrer durch eine weibliche Stimme: „Nur leichte Verzögerungen auf ihrer Route“ informiert. Die kurzen angegebenen Verzögerung mit Entfernung hielt das DriveSmart 65 ein. Sogar Gegenstände auf der Autobahn ließ es sich das Garmin nicht nehmen,als Warnung anzuzeigen. Wem die vielen Warnungen als Gong stören, kann jene auch ausschalten. Teilweise kann es schon nervig sein. Aber so ist der Fahrer immer im Bilde, was auf seiner Route alles passiert.

Garmin DriveSmart 65 – Hallo Alexa

Bis auf die Amazon Alexa Funktion ist jenes Navigationsgerät identisch mit dem DriveSmart 65, welches auf Navi-Test-Portal.de im gleichen Jahr getestet wurde. Was aber bringt Ihnen nun die Alexa-Funktion während der Fahrt? Um die Alexa Funktion nutzen zu können, muss auf dem Smartphone die entsprechende Software über die Garmin DriveApp installiert werden. Eine Anmeldung bei Amazon ist notwendig. Ohne große Probleme stand Alexa über das Garmin DriveSmart 65 zur Verfügung. Von „Alexas Talente“ bis hin zu „Filme und Vorstellungen“ Sprachbefehlen können die Fahrt zu etwas anderem machen. Alexa nutzt das Datenvolumen vom Smartphone. Es werden Funktionen bereitgestellt, die auch über die klassische „Alexa“ angeboten werden. In Verbindung mit dem Kalender können Sie Alexa fragen: „was steht als nächstes an?“ oder für um 15 Uhr Essen zu meinem Kalender hinzufügen.

Während der Fahrt wurde Alexa mit verschiedenen Dingen des Alltags konfrontiert. Je mehr Sie es nutzen, um so größer ist am Ende ihr Datenvolumen, was Alexa verbraucht. Es ist eine andere Art Abwechslung während eines Staus. Für Vertreter ist dieses Navigationsgerät ideal. Mit der Kopplung vom Kalender (z.B. Google-Kalender) lassen sich durch Sprache die nächsten Erinnerungen abrufen. Bedingung: Eine dauerhafte Verbindung auf das Konto (Alexa bzw. Google-Kalender) ist notwendig. Für ausreichend Sicherheit sollte hier jeder aber sorgen.

Fazit zum Garmin DriveSmart 65 mit Alexa-Funktion: Ein Navigationsgerät in Echtglas mit 7 Zoll Display einem Multifunktionsstecker für Kfz, kostenlosen Kartenmaterial, Sprachsteuerung und zusätzlich Amazon-Alexa konnten im kompletten Test 2019 überzeugen. Ein HighEnd-Gerät, was mit der mitgelieferten Halterung an der Windschutzscheibe seine Dienste überzeugend absolvierte. Eine aufgeräumte Navigation, ohne Live-Traffic-Ausfall hat Garmin ein Navi der Oberklasse entwickelt, was in vielen Punkten sein Geld wert ist. Ob sich aber Alexa hier durchsetzt, wird sich zeigen. Einen Vorteil: 2 Geräte in einem. Für viele ideal. Mit dem Garmin DriveSmart 65 lässt sich Alexa auch zu Hause nutzen. Ein Ladegerät oder durch Nutzung des USB Kabels für genügend Strom ist zu sorgen. Ein Navigationsgerät was viele Funktion anbietet und hoffentlich auch nützlich bei vielen ankommt.

Zusammenfassung für das Garmin DriveSmart 65 mit Alexa-Funktion

Hauptbildschirm – Zieleingabe – Karte – Stopp – Medien – Apps – Lautstärke – Einstellungen

Zieleingabe – Nachhause – Favoriten – Adresse – Kürzlich – POIs – TripAdvisor – Foursquare – Kreuzungen – Koordinaten – Günstig Tanken – Kurzbefehl

Adresse – Stadt / Ort – Postleitzahl – Land ÄNDERN

POIs – Restaurants (sind noch ähnliche von „bis Wein Bier & Spirituosen“) – Einkaufen – Tankstellen – Banken, Transport (Autovermietung bis Transitservice) bis Unterkunft. Viele dieser POIs sind noch einmal untereilt in kleine nützliche POIs-Kategorien.

TripAdvisor – Hotels – Aktivitäten – Restaurants

Günstig Tanken – Anzeige der aktuellen Preise mit anschließender Navigation

Medien – Mit Bluetooth-Kopplung sind Medien abspielbar

Apps – Benutzerhandbuch – Amazon Alexa – OK Garmin (Navi per Sprache steuern)  Telefon – Verkehrslage – Wetter (Anzeige 6 Tage Wetterprognose mit Sonnenauf- und untergang) – Wetterradar –  Smart Notifications – Routenplanung – Rückfahrkamera (drahtlose BC 30 Rückfahrkamera) – Wo war ich?

Karte – rechter Button zeigt Einstellungen für nächste Städte – POI entlang der Route –  Media Player – photoLive – Verkehr – Reisedaten – Abbiegungen – Telefon – Wetter – Radar Info melden

LautstärkeBluetooth-Audio Steuerung der Lautstärke für „OK Garmin, Alarme und Töne; Alexa und Medien; Bluetooth Audio (legt fest, wo Audio wiedergegeben wird) Audio-Ausgang: Navigation und OK Garmin zur Zeit über Garmin Gerät; Alexa und Medien zur Zeit über das Garmin Gerät; und Telefonanrufe zur Zeit über das Garmin Gerät. Das Telefon auf die Freisprecheinrichtung zu legen ist sinnvoller. Die beiden anderen Ansagen lassen sich nur zusammen auf die Bluetooth-Einrichtung einstellen. Mischpult – Individuelle Lautstärkenregelung für Navigation, Alexa, Alarme und Töne sowie Telefonanrufe
Töne – Einzelnes Abschalten von Navigationsansagen; Verkehrsmeldungsansagen; Alarme und Töne; Tastenbestätigung; Beginn des Sprachbefehls und Ende des Sprachbefehls

Einstellungen – Updates – Karte / Fahrzeug – Navigation – Drahtlose Netzwerke – Fahrerassistent – Anzeige – Verkehr – Einheiten – Sprache – Gerät

Navigation – Routenvorschau – Routenpräferenz (Kürzer Zeit; Luftlinie; Kürzere Strecke) – Vermeidungen – Eigene Vermeidungen (Gebiet, Straße) – Mautstraßen – Umweltzonen – Eingeschränkter Modus – GPS-Simulation

Drahtlose Netzwerke – Bluetooth – WLAN – Gespeicherte Netzwerke – nach Netzwerke suchen

Fahrerassistent – Information für Fahrer – Alarm bei Tempoüberschreitung – Pausenplanung – Annährerungsalarme

Anzeige – Farbmodus – Helligkeit – Bildschirmabschaltung

Verkehr – Verkehr (Garmin Drive erforderlich) – Aktueller Anbieter – Abonnement – Route optimieren – Verkehrsmeldungen (leichte bis schwere Behinderungen)

Letzte Aktualisierung am 17.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*