Becker Travel Assist Z099 Navi-Test 2009

Das Becker Travel Assist Z 099 aus der Niedrigpreisklasse verfügt weder über eine Freisprecheinrichtung noch einen Video-Player. Hier ist Navigation pur angesagt.Becker hat selbst die Software für die Wiedergabe von MP3-Dateien entfernt und dem mobilen Navi lediglich die Navigationssoftware belassen. Alles andere entspricht dem neuesten Stand der Navi-Technik. Becker hat bei der Verarbeitung nicht gespart, das Z099 steckt im gleichen Gehäuse wie beispielsweise das Z101. Mit Klavierlack-Elementen wirkt das 125 mal 82 mal 18 Millimeter große und nur 188 Gramm schwere Becker Z099 sehr hochwertig. Da eine Typenbezeichnung auf der Vorderseite fehlt, ist das Navi von außen nicht vom teuren Z201 zu unterscheiden.

Beim Becker findet man an der linken Gehäuseseite einen Mini-SD-Steckplatz für zusätzliche Speicherkarten sowie einen Kopfhöreranschluss. Wie Eingang erwähnt hat der Z099 aber keine Musikplayer eingebaut, so dass man mit dem Steckplatz und dem Audioausgang eigentlich nicht viel anfangen kann. Anscheinend handelt es sich einfach um Überbleibsel der größeren Modelle. Ebenfalls an der linken Seite findet man einen Mini-USB-Anschluss zum Laden oder für die Verbindung mit einem PC. Mit der mitgelieferten Software können problemlos Kartenupdates vom Hersteller installiert werden. Nicht minder überzeugend ist die Tatsache, dass das Becker Z099 mit seinen Karten nicht weniger als 44 europäische Länder abdeckt, also eigentlich alles von Portugal bis Russland und von Irland bis Rumänien. Die Abdeckung nimmt mit der Entfernung von Deutschland ab. Beim Becker Travel Assist Z 099 ist man in der baltischen Region von einer -hausnummerngenauen Navigation weit entfernt. Das ist aber ein grundlegendes Problem und gilt für alle mobilen Navigationsgeräte.

Verkehrsfunk

Becker hat auch an einem TMC-Empfänger nicht gespart. Im Z 099 ist er fest eingebaut, ohne zusätzliche Wurfantenne lässt er sich aber nur in sehr gut versorgten Regionen nutzen. Deswegen liegt eine passende Wurfantenne bei, die sich in gewohnter Manier an der Windschutzscheibe befestigen lässt. Eigentlich hat man in der niedrigen Preisklasse erwartet, dass Becker bei der Autohalterung den Rotstift ansetzt und nur ein ganz einfaches Modell mitliefert. Aber auch hier überrascht das Z099 positiv mit der gleichen Halterung wie beim Z201. Das bedeutet, dass Sie das Stromkabel vom Zigarettenanzünder sowie die Wurfantenne direkt an die Halterung anschließen können. Wollen Sie das Navi nach Fahrtende schnell entnehmen, reicht also ein Handgriff. Die Kabel verbleiben an der Halterung und müssen nicht vom Gerät entfernt werden.

Das Stromkabel dürfte übrigens die meist Zeit benötigt werden, denn die Akku-Laufzeit reicht nur für kurze Strecken. Negativ ist im Navi-Test aufgefallen, dass die Halterung etwas kurz geraten ist, so dass das Navi manchmal sehr weit weg vom Fahrer ist. LKW-, Wohnmobil oder Vanfahrer dürften daher froh sein, dass das Display des Becker Travel Assist Z099 4,3-Zoll in der Diagonalen misst.

Frühere Becker Navis fielen aufgrund ihrer Navigationssoftware als etwas langsam auf, erst mit Einführung der Z-Baureihen wechselte der deutsche Navi-Hersteller auf einen anderen Softwarelieferanten. Die aktuelle Navigationssoftware ist eine individuelle iGo-Software. Becker hat seine eigene Oberfläche um die iGo-Software programmiert, so dass es auch beimBecker Travel Assist Z099 den typischen Mix aus Rot- und Grautönen gibt.

Die Becker-Navigationssysteme wurden erst richtig schnell mit der neuen Navigationssoftware. Auf alle Eingaben reagiert das mobile Navi sehr schnell. Neue Fenster öffnen sich umgehend, und auch während der Navigation ist die Darstellung sehr flüssig. Das Navi arbeitet sogar schnell genug, dass kleine Animationen verwendet werden konnten. So schieben sich die Schaltflächen des Hauptmenüs nach dem Einschalten in die Bildschirmmitte. Nachdem es keinerlei Software-Extras gibt, lässt sich von hier aus lediglich ein Ziel auswählen, die aktuelle Karte aufrufen, zu den Einstellungen verzweigen und eine Übersicht der aktuellen TMC-Meldungen auflisten. Bei der Bedienung fällt sehr schnell auf, dass es keine „Zurück“-Schaltfläche auf dem Display gibt. Diese Funktion übernimmt die einzige Hardwaretaste in der linken unteren Ecke des Navis. Alle anderen Eingaben erfolgen über ein Touchscreen-Display.

Beim Auswählen eines Ziels listet das Becker Z099 sofort frühere Ziele auf, bietet aber natürlich auch die Möglichkeit, ein komplett neues Ziel zu definieren. Dies kann direkt auf der Karte, anhand einer Adresse oder mit Hilfe von Koordinaten erfolgen. Ebenfalls möglich ist die Planung einer komplexen Route mit mehreren Zwischenzielen, wobei auch das Z099 in der Lage ist, eine optimierte Route zu berechnen. Eine Tabelle hilft bei der klassischen Zieleingabe. Je mehr Angaben hier erfolgen, umso konkreter wird das Ziel angesteuert. Grundsätzlich reicht aber auch die Angabe eines Ortsnamens, dann steuert das Navi in die Ortsmitte.

Die Bildschirmaufteilung ist beim Becker Travel Assist Z099 echt gelungen. Am linken oberen Rand des Becker lassen sich Informationen zur verbleibenden Fahrzeit und Entfernung sowie zur voraussichtlichen Ankunftszeit einblenden. Darunter sind der Richtungspfeil für die nächste Fahraktion sowie die Entfernung bis dorthin zu sehen. Rechts blendet das Becker Z099 die aktuelle Geschwindigkeit ein. Am unteren Bildrand schließlich ist der Name der nächsten Straße zu sehen.

Das Becker Travel Assist Z099 hat im Navi-Test auch wie seine Vorgänger ein Problem, das es nicht nachvollziehbare Routen berechnet, obwohl der schnelle Routentyp ausgewählt wurde. Die vorgegebene Routen waren aber trotzdem brauchbar, denn es werden ca. 5 Prozent länger dauernde Routen toleriert.

Fazit: Das Becker Travel Assist Z099 ist eine kleine Sensation unter den mobilen Navigationssystemen! Es vereint zu einem Spitzenpreis Kartenmaterial für ganz Europa, ein Widescreen-Display, eine flotte iGo Software und ein TMC-Modul in einem hochwertigen Gehäuse. An keiner Stelle ist spürbar, dass Becker eng kalkuliert und deshalb notwendige Features entfernt hätte. Ganz im Gegenteil! So beherrscht auch das vermeintliche Billig-Navi die 3D-Darstellung von Landschaften und Gebäuden und ist mit einer Aktiv-Halterung ausgestattet, die ein schnelles Einsetzen und Entnehmen ermöglicht. Der Sieg geht eigentlich nur wegen der manchmal nicht so guten Routen verloren.

Bestseller Nr. 3
Hama Travel Charger Mini USB - Netzteil - fuer BECKER Traffic Assist 79XX, Acer C500, e310, p610, p630, p660, p680, Clarion MAP560 00088473
  • GPS USB Home Ladegerät
  • Laden Sie Ihr Sat Nav zu Hause wenn nicht in Gebrauch, oder nehmen Sie das Ladegerät mit
  • 2 Amp hohe Stromabgabe sorgt für hohe Kompatibilität mit allen Produkten, GPS-Akku über Mini-USB
  • Ultra leicht
Bestseller Nr. 4
NavGear Zubehör zu Navi Ladekabel: Original Kfz-Ladegerät mit TMC-Antenne für StreetMate RS & GTX (Navi Ladegerät)
  • Ladeleistung bis 2 Ampere • Für 12- und 24-Volt-Anschluss
  • Original-Zubehör für NavGear StreetMate der RS-43, RS-50 & GTX-Serie • Eingangsspannung: 12 / 24 Volt
  • TMC-Antenne integriert • Ausgangspannung: 5 Volt, max. 2 A
  • Mini-USB-Ladestecker, auch universell für viele Mobilgeräte geeignet • Kontroll-LED
  • Kabellänge: 150 cm. Ladekabel für Navis - Außerdem relevant oder passend zu: Empfänger, Netzteil, Kabel, Auto
Bestseller Nr. 5
Becker Tasche aus Neopren für Traffic Assist
  • hochwertige Transporttsche aus schwarzem Neopren; schützt Ihr mobiles Navigationssystem optimal vor Kratzern und Verschmutzungen; Becker Travel Case aus Neopren
  • kompatibel mit: Becker Traffic Assist 7827; Becker Traffic Assist 7934, 7977, 7988; Becker Traffic Assist Z098, Z099; Becker Traffic Assist Z100, Z101, Z103, Z107, Z108, Z109, Z113, Z116; Becker Traffic Assist Z200, Z201, Z203, Z204, Z205, Z250; Becker Traffic Assist Z302

Letzte Aktualisierung am 15.12.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*