Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte
Navi-Test Newsletter
Die aktuellen Navi Tests über Navigationsgeräte
Newsletter abonnieren

Stressfrei mit Navi oder doch einer App?

Im Smartphone-Alter denken viele, für was benötige ich denn noch ein mobiles Navigationsgerät? Es gibt über 1,5 Millionen Nutzer von mobilen Navigationsgeräten. Der Durchschnitt im Jahr 2016 lag bei 160 Euro pro Navigationsgerät.

Die Konkurrenz TomTom Garmin und Becker führen in vielen Bestseller Listen mit ihren Navis die Top Ten an. Können aber nun die Apps mit dem mobilen Navigationsgerät mithalten? Der ehemalige Nokia Hersteller mit seiner Here WeGo ist einer der größten Konkurrenten. Diese App navigiert kostenlos mit gleichzeitigen Download von Navikarten. Das spart Geld. TomTom und Navigon dagegen verlangen für ihre App im Jahr zwischen 20 und 30 Euro. Wer kein Geld groß dafür ausgeben möchte, greift auf die kostenlose Waze-App, die dank einer starken Community gute bis sehr gute Verkehrsinfo, Sperrungen und auch Blitzer für Sie bereithält. Diese reine Online-App ist auf eine konstante Kommunikation angewiesen. Abbrüche führen häufig zu Abmeldungen der App. Apps können im Ausland zu Problemen führen und sich erst nach vielen Kilometern wieder als einsatzbereit melden. Mobile Navigationsgeräte sind dafür klar im Vorteil.

Navigationsgerät

Vorteil:
Großer Bildschirm mit fingerfreundlicher Bedienung auf dem Display

Keine Zusatzkosten für das Kartenupdate

stabile Verbindung und Routenführung , Oflline-Karten

 

Nachteil:
höhere Anschaffungskosten

Online Verkehrsmeldungen nur bei etwas preisintensiveren Navigationsgeräten

eingeschränkter Einsatz meist nur im Auto oder Motorrad möglich

 

Smartphone

Vorteil:
Kostenlose App zu einen schon vorhandene Smartphone

schneller Zugriff auf die App

immer dabei und einsatzbereit, flexible Navigation ob Auto. Motorrad oder doch zu Fuß bzw. öffentlichen Nahverkehr

topaktuelle Verkehrs- und Stauinfo

 

Nachteil:
Zusatzkosten für eine Halterung im Auto oder Motorrad. eventuelle hohe Abo-Gebühren

Die Größe vom Smartphone bestimmt deren Bedienung

ständige Online-Verbindung und hoher Speicherbedarf

erhöhter Akkuverbrauch

 

Zur App kann gesagt werden, sie ist ein Navigator für Personen, die sich in Städten meist zu Fuß orientieren oder eben für Auto- oder Motorradfahrer, die nur gelegentlich ein Navigationsgerät benötigen.

Wer aber oft mit Auto oder Motorrad unterwegs ist, wird schnell merken, dass ein mobiles Navigationsgerät für solche Dinge einfach besser geschaffen ist. Das Smartphone haben die meisten Fahrer ohnehin bei sich. Mit einem mobilen Navi werden dem Käufer alle notwendigen Zubehörteile gleich mitgeliefert.

Weitere Navi-News