Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte

Auch auf dem Motorrad immer alles im Blick haben

Navigieren können die Geräte, und normalerweise führen Sie gut zum Ziel. Dabei liegen die Preise meist weit über den Auto-Navigationsgeräten von 270 bis 600 Euro. Navigationsgeräte für PKWs gibt es ab 150 Euro. Motorrad-Navis müssen dagegen eine viel robustere Hardware, welche im Preis höher ist, verfügen. In der Wasserdichtheit wird ein Standard von IPX7 ausgegangen, denn auf dem Motorrad herrscht bei Regen und Fahrtwind raue Bedingungen. Ein wichtiges Kriterium spielt auch hier die Halterung, die gegen dauerhafte Vibrationen standhalten muss. Hier macht die Marke RAM Mount, auf die fast alle Hersteller von Motorrad-Navigationsgeräten zurückgreifen. Bei den Motorrad-Navis hat auch der lebenslange Support für kostenlose Karten-Updates Einzug gehalten, um die Verkaufszahlen somit zu steigern.

Becker Mamba.4 LMU

4,3 TFT-Touchscreen, wechselbarer Lithium Ionen Akku, RAM Lenker-Halterung, Saugnapf-Halterung für den PKW, USB Kabel

Kartenmaterial 47 europäische Länder, Nokia Here zum kostenlosen Kartenupdate, vorinstallierte Motorradtouren, ADAC Camping und Stellplatzführer

Das Becker Mamba.4 hat eine sehr einfache intuitive Bedienung mit einem komfortablen Zoom bei der Kartenansicht. Die Eingabe der Adresse erfolgt über große Schaltflächen inklusive sehr guten Ansprechverhalten.

Leider ist die Akku-Laufzeit bei 100 Minuten bei diesem Navi am Ende. In der Stadt ist das Becker Mamba.4 flink in der Berechnung mit klaren Ansagen, gute Aufteilung auf dem Display und einen guten Fahrspurassistenten bzw.. übersichtlicher Kreuzungsansicht. Ihre Strecke können Sie dank Tracks aufzeichnen ein Überspringen von Wegpunkten ist hier möglich. Ein Fahrt durch den Tunnel brachte das Mamba.4 an seine Grenzen.

Planung der Route: Die Tour am PC ist durch den Onlinedienst-Motoplaner planbar mit einem hilfreichen Höhenprofil für ihre geplante Tour.

Zweckdienlich mit einer klobigen Halterung ist das Becker Mamba.4 motorradtauglich, der Preis kein Kracher und kann sich schwer gegen die Konkurrenz behaupten.

Garmin ZUMO 390 LM

Das Garmin ZUMO 390, ausgestattet mit einem 4,3 Zoll Touchscreen, fest eingebauten Lithium-Ionen-Akku (Laufzeit: 7 Stunden), RAM-Lenkerhalterung. Auto-Saugnapfhalterung, Bordstromanschluss sowie ein integrierter Lautsprecher.

Ausgestattet mit Kartenmaterial von 41 europäischen Ländern. Diese können kostenlos per Update auf den aktuellen Stand gehalten werden.

Garmin ZUMO 390 LM stellt sich etwas umständlich bei der Eingabe der Zieladresse an. (Buchstabe sind in Gruppen aufgeteilt). Sonst besitzt es eine intuitive Menüführung mit schneller Autovervollständigen bei der Eingabe der Buchstaben. Auch hier ist eine Trackaufzeichnungen möglich, die auch hier ein Überspringen einzelner Wegpunkte zulassen.

Das Garmin ZUMO 390 LM zeigt ich großen Städten durch klare Pfeile im Fahrspurassistent beste Dienste. Zusätzlich durch das geteilte Display eine klare Übersicht während der Fahrt auf dem Motorrad. Ein wenden mit dem Motorrad ist in vielen Situationen schnell und meist ohne Probleme möglich, aber wie kann es sein, das trotz richtig eingegebener Route das Navi den Fahrer durch gesperrte Wege leiten wollte. (Kartenfehler?)

Mit der Funktion "kurvenreiche Straße" überzeugte Garmin im Navi Test 2015. Basecamp ermöglicht eine Vorbereitung der Tour am PC.

Durch einen Anschluss an der Bordelektronik, einer stabilen Halterung und einer Eingabe auch mit dicken Handschuhen zeigt das Garmin ZUMO 390 LM als Motorradfähiges Navi. Es ist fair im Preis, robust in der Hardware aber mager im Navigationsergebnis.

TomTom Rider 400

TomTom Rider 400 ist ausgestattet mit 45 europäischen Ländern, kostenloses Updates für das Kartenmaterial, TomTom Verkehrsdienst sowie Radarwarner. Das 4,3 Zoll Display mit Touch und einem 6 Stunden fest eingebauten Akku, einer RAM-Lenkerhalterung, Ladekabel, Diebstahlschutz und weiteren Features runden die Ausstattung ab. Mit zwei Fingern lassen sich Bilder auf dem Display kleiner oder größer zurecht zoomen. Dank der Wischtechnik sind einzelne Menüpunkte schnell zu bedienen. Präzise und genau in der Navigation ist das TomTom Rider 400, klare Führung durch den Fahrspurassistent auch an schwierigen Kreuzungen. Es fand beim falsch Abbiegen schnell eine neue Route und das im Tunnel. Anfänger müssen bei der Planung am PC durch die Software "Tyre Pro" sich ein wenig durch fuchsen. Berg freudige Motorradfahrer kommen dank der mehrstufigen Funktion "spannende Tour" auf ihre Kosten.

Ein Bedienen mit Handschuhen, einem kontrastreichen Display, beste Navigationsleistung und einer zeitgemäßen Menüführung überzeugt das TomTom Rider 400 im Navi Test 2015.

Garmin ZUMO 590 LM

Das Garmin ZUMO 590 LM mit einem 5 Zoll Touch Display und einem 4 Stunden wechselbaren Lithium Akku, einer RAM Lenkerhalterung, Auto-Saugnapf-Halter, Bordstromanschluss u.a. sind im Lieferumfang enthalten.

Mit kostenlosen Kartenupdate, 45 europäischen Ländern, Smartphone-Link, Verkehrswarndienst und Wetterradar ausgestattet ist das Garmin ZUMO 590 LM ausgerüstet. Etwas störend ist die Zieleingabe durch die Aufteilung der Buchstabengruppen, welche sich durch Blättern der einzelnen Seiten als nervend ergab. Sonst großzügig gestaltet dank des großen Displays mit einem insgesamt guten verständlichen Menüaufbau, Trackaufzeichnung und einem Nutzen des Navis im Hochformat.

Schwierige Verkehrsführungen mit mehreren Spuren stellten für das Garmin ZUMO 590 LM kein Problem dar. Da die Kartenansicht groß genug ist, lässt dieses Navigationsgerät ein vorausschauendes Fahren zu. Laut Hersteller langt dieser Akku 4 Stunden. Das Ziel wurde mit Garmin Zumo 590 LM fast immer gefunden. Basecamp bietet mit seiner Software eine Tourenplanung am PC an.

Dieses Navigationsgerät zeichnet sich wie viele andere Geräte für Motorradfahrer durch seine Bedienung mit Handschuhen einem großen Display und einer soliden Halterung aus. Ob der dicke Kabelstrang zum Problem sich darstellt wird sich zeigen. Der hohe Preis könnte aber viele Motorradfahrer abschrecken, gut es ist eben ein Navi für Motorradfahrer und ihre speziellen Wünsche ausgelegt.