Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte

Aufschwung bei Motorrad-Navis

Bei Motorradfahrer geht es vielmehr um das Fahren in Kurvenreichen Gebieten und weniger die Fahrt über die Autobahn. Motorradfahrer genießen lieber Steigungen, angenehme Gefälle und die lohnenswerten Aussichten während der Bike-Tour. Dies bieten spezielle Bike-Navis. Motorrad-Navigationsgeräte funktionieren in der Basisfunktion per Handschuh. Bluetooth-Freisprecheinrichtung via Headset und einer stabilen Halterung am Motorrad-Lenker problemlos. Weitere Anforderungen wurden an spritzwassergeschützte Verbindungen bzw. Gehäuse und einer Streckenaufzeichnung gestellt. Viele Motorradfahrer wird aber mehr der hohe Preis vor dem Kauf eines solch speziellen Navis abschrecken.

Navigationsgeräte im Bereich Motorrad eine echte Herausforderung. Ob die Halterung am Lenker die Verkabelung oder auch die spezifische Software all diese Dinge spielen eine wichtige Rolle in der Motorrad-Navigation. Wünscht der Fahrer am Motorrad kein Kabel zu sehen ist oft ein hoher Aufwand notwendig. Wichtige Stellen (Lenkereinschlag oder heiße Stellen) müssen bei beim Verlegen vermieden werden. Ein zusätzliches Headset verringert das Unfallrisiko. Auch hier können Interessierte Kopplungen (10R von Sena) erwerben, die ein kommunizieren mit anderen Bikern während der Fahrt ermöglicht.

Garmin Zumo 595 LM Blaupunkt Motopilot 43 Becker Mamba.4+