Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte
Navi-Test Newsletter
Die aktuellen Navi Tests über Navigationsgeräte
Newsletter abonnieren

Garmin Zumo 340 LM Motorrad Navigationsgerät im Navi Test 2013

Das Garmin Zumo 340LM mit lebenslangen Kartenupdate und aufgefrischten Layout lässt auf einen neuen Start in die Motorrad-Navigation hoffen.

Garmin erweitert somit seine Zumo Palette um zwei weitere mobile Navigationsgeräte. Beide Navigationsgeräte unterscheiden sich im mitgelieferten Kartenmaterial. Wo das Garmin 350LM Gesamteuropa kennt, beherrscht das 340LM Zentraleuropa ohne Großbritannien, Irland, Skandinavien und Teile Osteuropas.

Auch in der Motorradnavigation hat Garmin bei seinen sehr teuren Geräten ein lebenslanges Kartenupdate beigelegt, was jedem User vier Mal im Jahr eine kostenloses Kartenupdate beschwert.

Ausstattung: wasserdichtes Gehäuse, stabile Dockingstation, Kugelkopf Halter von RAM Mount. Micro-SD-Kartenschacht, integrierbarer Bordnetzanschluss,USB-Kabel, fest eingebauter Lithium-Ionen-Akku

Das Garmin 340LM ist robust im Bedienen des Touchscreens gebaut, schreckt vor schweren Einsätzen (IBX 7) nicht zurück was wichtig für die Navigation auf dem Motorrad ist und verleiht im ersten Moment einen wertigen Eindruck.

Ohne lästiges Lesen der Anleitung, dass Garmin Zumo 340LM starten und sich mit dem optisch gestalteten Menü vertraut machen. Für Garmin User ein Kinderspiel. Kontrastreich auf dem Display (4,3 Zoll TFT mit weißer Hindergrundbeleuchtung) lässt ein fahren auf dem Motorrad nicht lange auf sich warten.

Die gängige Helmfunk-Systeme (nur Helm/Headset-Kopplung) akzeptiert das Zumo 340LM nach der Bluetooth Aktivierung und Pairing ohne Probleme. Profis unter den Motorradfahrern kennen Garmin Navis, das diese auch am PC für die Routenplanung genutzt werden können. Mit der Garmin Software Basencamp ist die Routenplanung auch für das Garmin 340LM via PC möglich.

Mit den aufgepeppten Buttons fühlt sich jeder Garmin User gleich zu Hause. Die optischen Buttons befinden sich dort wo sie benötigt werden. Die Kartendesigner liefern 14 verschiedene Kartenansichten mit, die sich teilweise erheblich in der Farbgestaltung und damit in ihrer Ablesbarkeit unterscheiden.

Jeder Motorradfahrer kann über POIs, Adressen, Favoriten oder auch eigene Kurzbefehle seine Ziele eingeben und der Geheimnis umwobene Prozessor berechnet schnell die entsprechende Route selbst auch bei vielen aktivierten Vermeidungen. Sobald Sie das Garmin Zumo 340LM starten erhalten Sie binnen weniger als einer Minute ihre Standortbestimmung.

Beim Anschluss an das Ladekabel, werden viele denken, was hat sich Garmin dabei gedacht. 2 Meter Kabel, wie sollen die inklusive einer Box zur Spannungsumwandlung, gilt es zu verstauen. Dies ganze muss jetzt Platz unter der Verkleidung finden.

Navi Test 2013: Routenführung mit dem Garmin Zumo 340LM

Im ersten Einsatz zeigte sich das Garmin Zumo 340LM mit seinen kontrastreichen Display, was ein Ablesen selbst unter praller Sonnen ermöglicht. Mit bis zu sechs Stunden Akkubetrieb kann mit dem Garmin Zumo 340LM läuft die mobile Navigation. Falls Sie einmal ihre Parkposition ihres Motorrads wissen möchten kann ihnen mit anderen zahlreichen "Spielereien" die Homescreen-Rubrik" weiterhelfen. Was selbstverständlich ist, das sich im Garmin Zumo 340LM kein MP3-Player befindet. Eine Handy-Kopplung kann Garmin ebenfalls nicht bieten. Enttäuschend ist für viele, dass die Halterung ein Abschließen des Navis nicht zulässt- Schade. Wer nicht auf TMC Verkehrsfunk verzichten möchte, muss sich dazu eine optionale Kfz-Halterung (rund 19 Euro) zukaufen. Nur in dieser Kombination ist dies möglich.

Mit dem Garmin Zumo 340 rüstet Garmin nach dem 660-Modell in der 4,3-Zoll Klasse auf. Das Einsteiger Navi für Motorradfaher punktet vor allem durch die exzellente Routendarstellung, klar verständliche Ansagen und eine robuste Hardware. Vom Preis her gerecht und jetzt kaum noch wegzudenken ist das kostenlose Kartenupdate auf Lebenszeit.

Fazit: Im Design und in der Bedienungerführung punktet das Garmin Zumo 340LM. Obwohl der Preis mit rund 420 Euro ziemlich hoch ist, hätte man sich gewünscht eine Garmin Montana Qualität vorzufinden. Besitzer von Zumo 660 haben keinen Grund umzusteigen, außer sie wollen ein lebenslanges Kartenupdate. Entgegen vieler negativer Meinungen zu diesem Gerät kommt es im Großen und ganzen mit einen ausgereiften Eindruck, leistet eine schnelle zuverlässige Arbeit und bietet eine Nutzwert in Sachen Navigation und Routenplanung. Viele User wünschen sich für solch einen hohen Preis etwas mehr Motorradverständnis im Garmin zumo 340LM. Und wenn es ein fast reines Motorrad-Navigationsgerät ist, warum ist die optionale Halterung nicht im Preis enthalten. Auch ein wenig negativ zu betrachten ist: Warum fehlt ein 220-Volt Stecker? Ob der Preis gerechtfertigt ist wird sich spätestens mit der neuen Motorradsaison zeigen.