Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte

Navi Test 2014: TravelPilot 52 EU LMU mit 5 Zoll Display und kostenlosen Kartenupdate

Die Welt navigiert nicht nur mit dem Smartphone, es gibt zahlreiche, die auf ein mobiles Navigationsgerät nicht verzichten können. Sie wissen zu gut, welchen Komfort sie mitbringen. Auch Blaupunkt setzt bei den mobilen Navigationsgeräten in der unteren Preisklasse auf Größe. Das Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU welches seit 2014 auf dem Markt ist, wurden im Navi Test auf notwendige wichtige Funktion unter die Lupe genommen. Im Lieferumfang befindet sich neben dem mobilen Navigationsgerät ein Anschlusskabel für den PC sowie ein Kfz Kabel mit integriertem Avanteq HQ-TMC . Ein Handbuch weißt den Kunden auf notwendige wichtige Punkte hin. Die ausführliche Anleitung erhalten sie direkt bei Blaupunkt.

Nachdem das Blaupunkt Travelpilot 52 EU LMU mit kostenlosem Kartenupdate am PC angeschlossen wurde, erfolgte die Registrierung (innerhalb von 30 Tagen, Codekarte ist im Karton enthalten), um das kostenlose Kartenupdate solange das TravelPilot 52 EU LMU Support von Blaupunkt erhält, in Anspruch nehmen zu können. Das getestete Navigationsgerät besitzt laut Hersteller bereits das aktuelle 2014er Kartenmaterial für folgende Länder: Andorra, Österreich, Belgien, Bulgarien, Connector Central, Kroatien, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Gibraltar, Griechenland, Ungarn, Irland, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco , Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei, Ukraine, Großbritannien, Vatikanstadt. Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU

Für die Befestigung an der Windschutzscheibe liegt eine Halterung bei. Diese Passivhalterung mit Saugnapf hält nach dem Anbringen sehr gut, um nicht zu sagen bombenfest. Eine Gelenkmutter ermöglicht eine freie Ausrichtung. Das Ladekabel mit dem integrierten TMC wird direkt am Navigationsgerät angeschlossen.  

Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU: Zahlen, Fakten, Daten

Das Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU verfügt über einen 4 GB Flash-Speicher, einen SD Speicherkartenslot mit max. 16 GB, ein Clear Type LCD hochauflösendes Touchscreen mit automatischer Helligkeitssteuerung für den Hintergrund und Kartenmaterial von TomTom Maps (Gesamteuropa inklusive Russland). Weitere Funktion: Rapid Start-Technologie für einen einfachen Sofortstart; Bluetooth-Telefon-Komfort, Freisprechen, BluePoints-Öko-Anzeige, Umweltzonen wählbar, RealView und Fahrspurassistent bei Kreuzungen/ Abbiege-punkten, 2D/3D Ansichten mit dynamischen Autozoom, Geschwindigkeitsassistent mit Warnfunktion, Gefahrenwarner, Text-to Speech, GeoDaylight und Premium POIs.

Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU:  Menü, Display, Einstellungen

Nach dem Einschalten des Navigationsgeräts vergehen ca. 60 Sekunden, bevor das Gerät einsatzbereit ist. Bei der Erstbenutzung  müssen sie einmalig im Menü die entsprechende Sprache einstellen. Das Menü ist klar und verständlich strukturiert. Hier befinden sich alle wichtigen Punkte, um Einstellungen am Blaupunkt TravelPilot vorzunehmen.  Ein Pfeil in der rechten oberen Ecke bringt sie einen Menü-Punkt zurück. Die Großen Buttons erleichtern jedem User die Bedienung dieses mobilen Lotsen. Auf dem 5 Zoll Display (800x480 Pixel) erhalten sie alle notwendigen Informationen. Unter der Rubrik „Einstellungen“ befinden sich folgende Menüpunkte wie „Karte“, „Routing“; „Warnungen“. Beim Betätigen des Buttons „Karte“ scrollen sie in den Bereich „POI-Anzeige“ und stellen sich dort ihre notwendigen Buttons ein, die sie auf der Karte sich anzeigen wollen.

Das wohl wichtigste ist die Rubrik „Parkplätze“. Sie können sich aber auch gleich alle POIs von A „Apotheke“ bis Z „Zoo“ anzeigen. Auch wenn das Display ein 5 Zoll ist, würden diese vielen Buttons die eigentlichen Straßen überdecken. Auf der rechten unteren Seite des Navis befindet sich der Button für das TMC, welches durch berühren Ihnen alle aktuellen Verkehrsstörungen anzeigt.

Am oberen Rand wurde ein kleiner Button als Zahnrad positioniert. Daneben sehen sie während der Routenführung ihren nächsten Routen-abschnitt. Ob sie während der Fahrt Einstellungen über den kleinen Schnell-Button vornehmen wollen, ist mit viel Glück verbunden diesen zu treffen.

Während es draußen zu unterschiedlichen Lichtverhältnissen kommt, reagiert das Blaupunkt im Navi Test 2014 durch seinen eingebauten Lichtsensor auf der Rückseite darauf. Er ändert seine Helligkeit auf dem Display.  Wer gern ökologisch fahren möchte, beachte die blinkende BluePoints Ampel. Sie Informiert den Fahrer stets aktuell über sein Fahrverhalten unter ökonomischen sowie ökologischen Gesichtspunkten.

Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU: Zieleingabe

Es ist sicher nicht übertrieben, wenn man dem Blaupunkt eine einfache und intuitive Bedienung bescheinigt. Über den Button „Neues Ziel“  geben sie unter dem Button „Adresse“ ihren gewünschten Zielort ein. Sie erhalten nach der Eingabe der ersten Buchstaben bereits in der unteren Zeile Vorschläge präsentiert. Das Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU verfügt auch über eine Buchstabenausblendung. Nach der Auswahl des Ortes erfolgt die Eingabe der Straße und zum Schluss die Hausnummer oder Kreuzungsbereich .  Eine Eingabe der Postleitzahl ist ebenfalls möglich. Danach beginnt eine zügige Routenberechnung. Das Blaupunkt TravelPilot bietet eine „schnelle“ und eine „kurze“ Route an. Weitere "Einstellungen" lassen individuell vornehmen. Das mobile Navigationsgerät Blaupunkt speichert in der Rubrik „Adresse“ ihre letzten beiden Orte. Sie haben aber auch hier die Möglichkeit ihre „letzten Ziele“ separat sich anzuzeigen und auszuwählen.

Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU: Routenführung

Auf alle Eingaben reagiert das Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU sehr schnell. Während der Fahrt arbeitet Blaupunkt mit einer grundsätzlich sinnvollen Bildschirmaufteilung. Unten Links befindet sich ein „Menü“-Button gefolgt von Ankunftszeit in Minuten, Uhrzeit über noch zufahrende Kilometer und die aktuelle Geschwindigkeit. Über Geschwindigkeitsbegrenzungen, die selbst eingestellt werden kann, ertönt ein mehrfacher Gong. Dieser ist auch abstellbar. Der Bildschirm wird während der Fahrt durch einen Kreis mit einem typischen blauen Blaupunkt-Rand bedeckt. Dabei werden die Buttons „Menü“ und das TMC- Symbol unberührt, was eine bessere Bedienung zur Folge hat. Sobald die Route verlassen wurde, erfolgt ohne Ankündigung eine Neuberechnung. Es kam dabei vor, dass Ihnen das Travestiert 52 EU LMU im Anschluss keine neuen Ansagen präsentiert. Dies passiert vorwiegend auf Autobahnen. Sehr schön dargestellt wurden die Ausfahrten im Reality-Modus mit den dazugehörigen Schildern. Ausfahrten und andere Abbiegungen werden mit einem großen grünen oder blauen Pfeil dargestellt. Schön gelöst hat Blaupunkt dabei die nächst folgenden Abbiegungen als Pfeil darzustellen, um den Fahrer während der Fahrt visuell zu informieren. Gut gelöst von Blaupunkt! Weitere Information erhalten sie durch das betätigen der Buttons auf dem Bildschirm.


Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU: Avanteq HQ -TMC

Wer sich während der Fahrt über Staus informiert, erhält diese über das rechte blaue Symbol auf dem Display, was einer Antenne ähnelt. Alle in der Reichweite befindlichen Sender melden ihre Staus, Die Anzahl wird ständig aktualisiert. Leider kann es passieren, dass auch das Avanteq HQ-TMC nicht alle Verkehrsbehinderungen berücksichtigt, wie zum Beispiel eine Baustelle in der Stadt. Für solche Zwecke einfach auf Hinweisschilder achten.

Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU: Text to Speech

Ein mobiles Navigationsgerät, wie das Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU  ist eine große Hilfe besonders in fremden Orten. Außer der visuellen Anzeige, erfolgt die Ansage von Entfernung Straßennamen und Ortschaft. Die Aussprache ist bei einigen Namen und Straßen durch die blecherne Computerstimme etwas undeutlich oder gewöhnungsbedürftig. Festgestellt wurde, das bei Namen mit …….aer Straße es große Probleme gibt, diese zu verstehen. Es klingt wie ein ….är. Es ist halt eine Computerstimme, die darauf nicht eingestellt ist.

Fazit: Das Blaupunkt TravelPilot 52 EU LMU mit seinem SiRF Atlas V Dual-Core Prozessor und 664MHz ist ein preislich interessantes Navigationsgerät für den täglichen Einsatz mit vielen Extras, wie kostenloses Kartenupdate, Ansage von Straßennamen und Hinweisschildern. Während der Testphase gab es auch einen Aufhänger (lag wohl an den Hochempfindlichen 64 Kanal-GPS Empfänger) durch das Gerät, welches mit der eigenen Suche der GPS-Satelliten behoben werden konnte. Mit dem TravelPilot 52 EU LMU erhalten sie eine Gerät, was über alle notwendigen Funktion, für eine gute Navigation verfügt. Das TMC informiert vorwiegend den Fahrer auf Autobahnen über Verkehrsbehinderungen. Das große 5 Zoll Display wirkt mit seinen großen Buttons übersichtlich und lassen sich darüber hinaus gut bedienen. Nur die Computerstimme, an diese muss man sich gewöhnen.Was die Aussprache anbetrifft scheint auch Blaupunkt die gleichen Probleme in der Aussprache zu haben wie Garmin-Navigationsgeräte.