Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte

Becker Ready 70 LMU im Navi Test

Mobile Navigationsgeräte mit einem großen Display sind wohl in 2014 der Verkaufsschlager. Becker leitet den Trend mit großen Display durch das Becker Ready 70 LMU ein. Bei dem Becker Navigationsgerät ist ein 7-Zoll großes Display (erkennbar durch die 70 im Produktnamen) eingebaut.

Wer mit einem Navigationsgerät in dieser Größenklasse Vorlieb nehmen möchte, sollte sich aber als erstes die Frage stellen, ob es überhaupt in sein jetziges Auto passt. Vor dem Kauf einfach eine Unterlage mit den entsprechenden Maßen aufzeichnen, ausschneiden, im Auto anhalten und dann erst entscheiden. Der Befestigungsort im PKW ist entweder links vom Fahrer oder am Ende des Cockpits. Solch ein mobiles Navigationsgerät dieser Größenordnung gehört auf keinen Fall in des Sichtbereich des Fahrers.

Allerdings hat das Becker Ready 70 LMU fast schon eine magische Anziehung: Wer einmal solch ein großes mobiles Navigationsgerät wie das Ready 70 LMU in seinen Besitz hatte, möchte später nicht mehr auf ein kleiners wechseln. Warum auch wechseln, solange Becker für diesen Typ aktuelles Kartenmaterial zur Verfügung stellt, bedarf es keines Wechsels. Das "lebenslange Kartenmaterial" ist im Preis inklusive dank LMU.

Becker Ready 70 LMU Navi Test: Gehäuse, Halterung, Technik

Der über einen Zentimeter breite Rahmen macht das Becker Ready 70 LMU noch größer. Seine Abmessungen betragen 18,5 x 11,5 cm. Dafür ist es mit 1,5 cm besonders flach.

Der erste kleine Fehler taucht bei der Halterung auf. Das Becker Ready 70 LMU in die Befestigungsschale zu bringen ist mit etwas Fingerspitzengefühl hin zubekommen. Die Schale hinterlässt auch keinen hochwertigen Eindruck. Positiv dafür ist die Saugnapfhalterung. Diese hält bombenfest an der gereinigten Windschutzscheibe im Navi Test 2014. Da das Halterungssystem zum Becker Ready 70 LMU "Herbert Richter" (HR)-kompatibel ist, läßt sich das Ready 70 LMU mit einer anderen zugekauften Halterung z.B. an den Lüftungslamellen anbringen. Eine Aktivhalterung suchen Sie bei diesem Model vergebens.

Bei diesem mobilen Navigationsgerät dem Becker Ready 70 LMU verzichtet United Navigation das erste mal auf seine berühmte Becker-Taste. Die Funktion wird auf dem Display durch einen roten "Zurück-Button" übernommen. Die und noch weitere Funktionen wie den Akkuladestand, GPS Signal finden Sie am unteren Rand.

Ein wichtiger technischer Punkt ist bei jedem mobilen Navigationsgerät der Prozessor. Hier hat Becker einen 800 MHz im Ready 70 LMU verbaut, was für schnelle Routenbechnungen verantwortlich ist. Eine präszise Position erhalten sie dank dem CSR TriG Lite GPS-System. Das große Display vom Ready 70 LMU tendiert leicht während des Tests zum Spiegeln. Ohne Ladekabel im Auto hält der Akku gerade einmal 1,5 Stunden. Den mechanischen Ein/Aus Schalter suchen sie vergebens. Es wird alles über das Display geregelt.

Becker Ready 70 LMU Test: Bedienung und Navigationslösung

Hinter der Navigationssoftware des Becker Ready 70 LMU verbirgt sich eine hochfunktionale Navigationslösung, die kaum noch Wünsche offen läßt.

Nach der obligatorischen Eingewöhnungsphase läßt sich das Becker-Navigationsgerät ohne Probleme bedienen. Eine Übersichtlichkeit auf dem 7-Display ist gegeben, dadurch haben Sie stets große Buttons, die das Eingeben von Zielen oder das Aufrufen von Funktionen zum Kinderspiel machen.

Welche Funktionen bringt Ihnen die Navigationssoftware vom Becker Ready 70 LMU? Mehrzielrouten, Alternativrouten, “Wo bin ich” Informationen, Länderinformationen, Sperren von Streckenabschnitten, Umfahrungsassistent, POI entlang der Route, alle üblichen Methoden zum Eingeben eines Ziels, zahlreiche Routenberechnungsmethoden, Parkplatzassistent … usw.

Dazu kommt eine nach historsichen Verkehrsdaten erstellte Route, die nicht nur zu sinnvollen Strecken, sondern auch zu einer verläßlichen Berechnung der voraussichtlichen Ankunftszeit führt. Ein Wunsch wurde bei diesem Modell vergessen, ein Bordcomputer, den andere Becker Navigationsgeräte besitzen. Wenn sie aber dieses Becker Ready 70 LMU ausschließlich zur mobilen Navigation nutzen und auf "Schnickschnack" verzichten wollen, ist es das ideale Navigationsgerät 2014.

Stärke zeigt das Becker Ready 70 LMU in der optischen sowie akustischen Ausgabe der Navigation. Mit fast perfekten präzisen Sprachansagen finden sie in dem Becker Ready 70 LMU einen zuverlässigen Partner für ihr Auto. Wer nicht mit der akustischen Ausgabe auf "gut Freund" steht, dem bietet das Ready 70 LMU dank der NNG-Software eine Ansicht über die vorausliegende Strecke, an den entscheidenenden Stellen wird in die Karte gezoomed und die Abbiegungspfeile angezeigt. Des weiteren sehen sie Richtungspfeile, Fahrspurassistent, Beschilderungsanzeige und 3D-Ansichten.

Das Becker Ready 70 LMu lässt sich vielfältig konfigurieren und für die Sprachansage steht ihnen Yannick und Anna als Text-to-Speech Stimmen zur Auswahl.

Becker Ready 70 LMU: Nützliche Funktionen

Tempolimits und viele andere Warnfunktionen sind nach dem Einstellen im Menü sehr nützlich. Wie im wahren Leben versagt hier öfters mal die Funktion, weil sich der "Schilderwald" geändert hat, auch wenn Sie das aktuellste Kartenmaterial besitzen kommen hier die meisten Fehler vor. Dies zu Ändern bedarf eines hohen technischen Aufwands. Als Autofahrer haben Sie sich hingegen einiger auch auf den Verkehr und den eigenen Sinn zu verlassen und sich nicht die Route von einem "mobil sprechenden Kasten" vorzuschreiben.

Für den Blitzwarner müssen Sie im Jahr 19,95 Euro bezahlen. Da er in Deutschland nicht erlaubt ist, erübrigt sich diese Funktion zusätzlich zu kaufen.

Becker Ready 70 LMU Test: Kostenloses Kartenmaterial und HQ TMC

Auf dem Ready 70 LMU ist Kartenmaterial von 45 Länder Europas vorinstalliert: Albanien, Andorra, Belgien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Kroatien, Kosovo, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Moldawien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ukraine, Ungarn, Vatikanstaat, Weißrussland.

Kartenmaterial: Becker Ready 70 LMU inklusive lebenslange, kostenlose Kartenupdates. Ganz wichtig ist es, das Abo innerhalb von 30 Tagen nach erster Inbetriebnahme mit Hilfe des Becker Content Managers zu aktivieren.

Aber Achtung, den Content Manager gibt es nur für Windows-PCs!

Verkehrsmeldungen werden per HQ TMC empfangen. Diese Technik sorgt für einen zuverlässigen und schnellen Empfang im Navigationsgerät. Das Becker Ready70 LMU verfügt in Deutschland nur über normales TMC (Meldung können dadurch ca. 10 Minuten verzögert) verwendet werden. Laut dem Hersteller Becker ist TMC verfügbar in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Spanien, Schweiz und Tschechien / Premium-TMC ist verfügbar in Finnland, Norwegen, Polen, Schweden, Slowenien und Ungarn“.

Mit einer kleinen finanziellen Ausgabe von einmalig 29,95 Euro erhalten Sie für Deutschland aber NAVTEQ Echtzeit-Verkehrsinformationen. Wer mit seinem Auto in Westeuropa unterwegs ist muss noch zusätzlich 39,95 Euro bezahlen. (Belgien, Finnland, Deutschland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Schweden und Großbritannien & Nordirland)

Becker Ready 70 LMU Navi Test: Fazit

Ein Display der 7 Zoll Generation und eine hohe Leistungsfähigkeit bescherrt Ihnen das Becker Ready 70 LMU. Seine Stärken liegen vor allem bei der Navigationssoftware, die in Bedienung, Funktionsumfang sowie optische und akkustische Navigation größten Teils überzeugen konnten.

Schwachpunkte sind eher in der Hardware wie zu kurze Akkulaufzeit, das Halterungssystem (Fummelig) zu suchen. Ob der zu helle Nachtmodus zu hell wirken soll, darüber gehen die Meinungen auseinander. Mit seiner Ausstattung zur eventuellen Nachrüstung von Funktionen bleibt das Becker Ready 70 LMU mit seinem 7 Zoll der Konkurrenz auf den Fersen.

Positiv:

Kapazitives 7-Zoll Display

Präzise Sprachansage

Optische Navigation

Gute Übersicht über die vorausliegende Strecke auf dem Display

großer Funktionsumfang

Zuverlässig und schnell der GPS-Empfang

Schnelle Routenberechnung dank 800 MHz Prozessor

Lebenslange Kartenupdates

Kompatibel zu Herbert Richter-Halterungen

 

Negativ:

Kein mechanischer Ein-/Ausschalter

Kurze Akkulaufzeit ca. 1,5 Stunden

Leicht spiegelndes Display

Nachtansicht zu hell (geteilete Meinung)

Kein Premium-TMC in Deutschland

Einsetzen des Gerätes in die Fahrzeughalterung etwas fummelig

Keine Aktivhalterung

 

 

Für LKW und Camper Fahrer bietet Becker Ihnen das Transit 70 LMU mit kostenlosen Kartenupdate an.