Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte
Navi-Test Newsletter
Die aktuellen Navi Tests über Navigationsgeräte
Newsletter abonnieren

Navi-Test Partner

Becker Active und Ready 50 im Navi Test

Becker präsentiert das Navi Ready 50 und das Active 50 als seine ersten mobilen Navigationssysteme mit 5-Zoll-Touchscreen (12,7 Zentimeter Diagonale).

Becker hat seine Software hinsichtlich Nutzeroberfläche überarbeitet, die Navi-Optionen wurden hilfreich erweitert und setzt erstmals auf 5 Zoll großem Touchscreen in seinen mobilen Navigationsgeräten.

Gleich zwei Modelle dieser Größenklasse stehen seit wenigen Wochen bereit darunter das Ready 50 im Schwarz-Mokka-Outfit. Beide Modelle zeigen sich in lackierten, stylischen Gehäusen. Das Becker-Logo auf der Zurück-Steuertaste links unter dem Touchscreen weicht erstmals einem eindeutigen Pfeilsymbol. An der Navigationssoftware hat Becker zudem geschraubt “ sowohl an der Benutzeroberfläche als auch beim Funktionsumfang.

BullsEye, SituationScan, HQ TMC Das Hauptmenü der Neuheiten zeigt sich nun mit einem zentral angelegten Bullauge (BullsEye). Das gewährt einen direkten Zugang per Klick auf die Karte. Um den transparenten Ausschnitt sind die einzelnen Menüs angeordnet. Neu ist zudem die Berechnung von situationsabhängigen Alternativrouten, der SituationScan.

Becker Ready 50 Navi TestLaut Becker analysieren die Navis über eine Zusatzfunktion vermehrt die Verkehrslage im Hintergrund während der Zielfahrt. Ergeben sich Alternativrouten, blinkt eine dafür in der Kartenansicht eingepflegte Signallampe rot auf. Der Nutzer kann über das Symbol direkt darauf zugreifen und eine Neuberechnung einleiten.

Gleichzeitig setzen das Ready 50 und das Active 50 auf den Staumeldedienst HQ TMC von Avanteq. Der nutzt laut Hersteller mehr Rundfunkkanäle als der herkömmliche TMC-Service und soll so für eine bessere Versorgung mit Verkehrsinformationen sorgen. Ferner kann der Nutzer bei den 5-Zoll-Lotsen Straßenabschnitte manuell über die Karte sperren und Sonderziele auf der Route direkt aufrufen. Zudem zeigen die 3D-Ansichten von Gebäuden eine kosmetische Überarbeitung. Passende Standbilder ergänzen zum Beispiel die Ansicht bei Tunnel-Durchfahrten. Routenoptionen wie schnellste oder kürzeste Streckenführung lassen sich jetzt auch direkt bei den Wegberechnungen festlegen - eine effiziente Alternative zur Eingabe über das Menü.

Mehr steckt im Becker Active 50

Die 3D-Darstellung von Landschaftszügen, die zusätzliche Ansage von Straßennamen sowie die Möglichkeit, Stadtführer neben dem vorinstallierten Berlin-Guide aufzuspielen, bietet das Duo wie die bisherigen Active- und Ready-Modelle. Das neue Active 50 unterstützt zusätzlich die Eingabe von Zieladressen per Stimme. Ebenso dient es als Freisprecher mit kompatiblen Bluetooth-Handys und wird mit einer Aktiv-Halterung ausgeliefert. Das KFZ-Ladekabel wird also in das Zubehör und nicht in das Navi gesteckt. Die Handhabung des Becker Active 50 ist wirklich super. Dank der EasyClick Aktivhalter ist die Bedienung kinderleicht. Durch den vereinfachten Aero Look und das übersichtliche Menü sind sämtliche Einstellungen via Touchscreen schnell durchgeführt. Des Weiteren steht einem bei der Eingabe im Navigationsmenü ein Sprachmodus zur Verfügung. Dieser konnte im Navi Test allerdings nicht wirklich überzeugen. Da war ich mit der händischen Eingabe via Touchscreen meist schneller.

Bei der Ausstattung des Becker Active 50 fehlt es an nichts. Das Navigationsgerät zeichnet sich durch seine deutliche und übersichtliche Menüführung aus. Das 5 Zoll Display mit Touchscreen Funktion im 16:9 Format zeigt klare und helle Bilder. Zusätzlich ist das Display entspiegelt, was vor allem bei Sonneneinstrahlung sehr vorteilhaft ist, da Displayspiegelungen der Vergangenheit angehören.  Das Becker Active 50 ist mit Kartenmaterial von 44 Ländern ausgestattet. Die Speicherkapazität beträgt 4 GB. Weiterhin  ist das Navi mit einem verbesserten HE-TMC-Verkehrsfunkempfänger ausgestattet, um schnellstmöglich Verkehrswarnungen anzuzeigen. Dazu noch Geschwindigkeits-- und Blitzerwarnung sowie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Ein tolles Navigationsgerät das Becker Active 50, ist mit allem ausgestattet, was man heutzutage für eine mobile Navigation benötigt, wenn man auf den Straßen Europas unterwegs ist. Nahezu alle Funktionen konnten im Navi Test komplett überzeugen und begeistern. Lediglich die Spracheingabe fiel negativ auf, da diese lange zur Erkennung benötigte. Bei der Akkulaufzeit setzt Becker mit mehr als 8 Stunden neue Maßstäbe.

Sowohl das Active 50 in der Farbkombination Schwarz-Silber als auch das Ready 50 im Schwarz-Mokka-Outfit werden laut Becker ab September zum Herstellerpreis von 229 Euro beziehungsweise 189 Euro ausgeliefert.

Fazit: Becker legt im Jahr 2011 nach. Die Vorserien zeigten sich elegant und machten einen arbeitsamen Eindruck. Prozessor und die neuen Navigationssoftware schienen gut aufeinander abgestimmt zu sein. Auch die neue Benutzeroberfläche zeigt sich beeindruckend und mit dem neuen Feature-Paket setzt Becker seine Produktlinie zielbewusst fort. Die Software ist schnell und intelligent, zudem lässt sich das Becker Active 50 teilweise auch ohne umständliche manuelle Eingaben bedienen.