Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte

Mobiles Navigationsgerät Becker active.6 im Test

Das Becker active.6 CE mit kostenlosem Kartenupdate bietet darüber hinaus ein großes 6 Zoll Display. Die Bezeichnung "CE" steht für das Kartenangebot von 20 Ländern Zentraleuropa (Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Österreich, Polen, San Marino, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Vatikanstaat). Wenn Sie das kostenlose Kartenupdate nutzen möchten, verlangt Becker, dass Sie sich nach der ersten Inbetriebnahme innerhalb von 30 Tagen registrieren. Die lebenslangen Updates bekommen Sie bis zum Ende der Nutzungsdauer dieses Produktes oder bis zu dem Zeitpunkt, zu dem United Navigation von seinen Drittanbietern keine Kartendaten mehr erhält. Wer ein Freisprecheinrichtung benötigt sollte beim Kauf auf das "Plus" achten.

Schaut man sich die Gerätebezeichnung genauer an, steht hinter "active" das Extra Aktivhalterung und das für den kleinen Preis. Mit der Magenthalterung stecken Sie das Becker active.6 CE in die Aktivhalterung ohne ein Kabel zu befestigen. Dank der 4-Loch-Rastersystem ist der eigentliche Aktivadapter beim Becker zu diversen fahrzeugspezifischen Adaptern kompatibel. Das Navigationsgerät active.6 CE läßt sich somit an den unterschiedlichsten Stellen im Cockpitraum anbringen.

Im ganzen betrachtet ist die Hülle vom active.6 CE formschön ohne billig auszusehen. Die berühmte rote Taste auf der Vorderseite, sowie der Ein/Aus-Schalter auf der Oberseite, ein USB-Anschluss und ein microSD Kartenslot komplettieren das mobile Navigationsgerät.

Becker active.6 CE Display

Ideal ist das 6 Zoll Display, wo die anzuzeigenden Buttons inklusiver virtueller Tastatur eine ideale Größe vorweisen. Auch auf der Karte werden die notwendigen Informationen großgenug angezeigt. Leider weist ist das Display durch den Lichteinfall Schwierigkeiten im Ablesen auf. Das Navigieren mit dem Becker ist gut gelungen, die Optik ist schön dezent, keine unnötigen Einblendungen.

Becker active.6 CE Bedienung

Zahlreiche Funktionen erhalten Sie mit dem Becker active.6 CE LMU wie z.B. “Wo bin ich?”, Alternativrouten, konfigurierbare Hinweise bei Geschwindigkeitsüberschreitungen, Sperren von Streckenabschnitten, Einfügen von Zwischenzielen und das Planen von Mehrzielrouten. Zur Zieleingabe stehen alle üblichen Methoden zur Auswahl, inklusive per Geo-Koordinaten. Nur beim Eingeben von Postleitzahlen hat das Becker Probleme, die gleiche Zahl kann wie von Geisterhand im nächsten Feld noch einmal auftauchen. Die gesamte Bedienführung, vor allem während der Fahrt ist vorbildlich. Zum Beispiel die "Zurück"-Taste. Bei einer Fehleingabe drücken Sie einfach die große rote "Zurück"-Taste. Die rote Zurück-Taste heißt nicht nur so, man kann sie tasten ohne den Blick von der Straße zu nehmen.

Die Routenführung bietet neben einer guten Basis an historischen Verkehrssdaten auch diverse Optionen von “schnell, kurz, ökonomisch, einfach”, “PKW, Motorrad, Fahrrad, Fußgänger” bis hin zu mehreren Vermeidungskriterien an. Die einzeln hinterlegten Maximalgeschwindigkeiten werden in den Routenberechnungen berücksichtigt.

Die optische Navigation ist mit den unterschiedlichen Kartenansichten, zwischen denen der Fahrer wählen kann einfach sehr gut getroffen. Informationen zur aktuellen Route lassen sich in bis zu drei Feldern darstellen. Viele wünschen aber gern noch ein viertes Feld, welches nur die aktuelle Geschwindigkeit, Ankunftszeit, Reststrecke, Fahrzeit anzeigt.

Becker active.6 CE Sprachansage, TMC nicht mehr zeitgemäß

Die Sprachansagen sind von der Häufigkeit ausreichend und in der Regel gut im Timing. Nur der Klang ist für ein Becker-Navi untypisch nicht gerade als Highlight zu bezeichnen. Die Sprache ist kein Sound, aber so schlecht dass man es nicht verstehen kann, ist sie auch nicht. Dafür stehen eine weibliche und eine männliche Text-to-Speech Stimme bzw.. eine weibliche Stimme ohne die Ansage von Straßennamen zur Auswahl.

TMC-Verkehrsmeldungen sind auch im Becker active.6 CE nicht mehr der zeit entsprechend. Daher kann es passieren, dass ein nicht erfasster Stau für Sie zur Geduldsprobe wird.

Eine weiterer kleiner Schwachpunkt wurde am GPS-Empfang festgestellt. Die Position kann direkt nach dem Einschalten des Gerätes schon einmal sehr ungenau ausfallen. Becker sollte dabei recht schnell nachbessern!! Es kann zu falschen Anweisungen des Becker active.6 kommen, die nicht der Realität entsprechen. Ohne GPS Empfang wird auch mal eine nicht ernst zunehmende Route berechnet. Folgen Sie daher nicht dem Navigationsgerät, sondern den Schildern auf der Straße.

Becker active.6 CE LMU Test: Fazit

Das Becker active.6 CE LMU bietet neben der Becker-Navigationssoftware ein Extra in Form einer Aktivhalterung in einer niedrigen Preisklasse. Dafür schwächelt es an anderer Stelle. Das Display ist bei Sonneneinstrahlung milchig trüb und beim GPS-Empfang gibt es Aussetzer. Wem diese Nachteile nichts ausmachen, erhält mit dem Becker active.6 CE LMU ein mobiles Navigationsgerät, was sich auf das Wesentliche konzentriert, dass navigieren.

Großes Display

Aktivhalterung mit universellem Herbert Richter-System

Optische Navigation und Timing der Sprachansagen

Routenführung auf Basis historischer Verkehrsdaten

Das Navi nervt beim Verfahren nicht mit der wiederholten Ansage "Wenn möglich, bitte wenden" oder zigfacher Neuberechnungs-Durchsage, sondern gibt eine neue Route an

Gesamter Funktionsumfang

Lebenslange Kartenupdates inbegriffen

 

Display ist sehr hell und leicht milchig

GPS Empfang ist zu schwach