Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte

Becker active.5 CE LMU im Navi Test 2014

Das Becker active.5 CE mit kostelosem Kartenupdate besitzt ein resistives (reagiert auf Druck und nicht nur auf Berührung) 5 Zoll Touchscreen-Display und eine gute Auflösung. Im Lieferumfang gehört neben einem Saugnapfhalter für die Windschutzscheibe auch ein USB-Kabel und die Aktiv-Halterung mit Stromversorgung für den Zigarettenanzünder mit integrierter TMC-Antenne. Becker hat mit seinem neuen „MagClick“ einen Aktivhalter entwickelt, der in vielerlei Hinsicht einzigartige Vorteile mit sich bringt. Dank des patentierten, aktiven Magnetkontakts geht das Andocken des Becker Navigationsgerätes mit nur einem Klick einfach von der Hand. Über den Magnetkontakt findet gleichzeitig die sichere Stromübertragung vom Ladekabel zum Gerät statt. Das macht defektanfällige Stromsteckverbindungen überflüssig und garantiert damit eine hohe Langlebigkeit.  Als Kartenmaterial sind 20 Länder Zentraleuropas installiert.

Becker active.5 CE LMU: Hardware

Das Becker active.5 CE besitzt laut Hersteller eine Akkulaufzeit von ca. 2 Stunden. Des weiteren gibt es einen Micro-USB Anschluss. Bei einer Display Größe von 138 x 84,5 x 15,6 mm wiegt es gerade mal 200g. 4 GB internen Speicher und einem Steckplatz für eine MicroSDCard runden die Hardware des Beckers ab. Verzweifeln sollte man nicht gleich, wer das active.5 CE das erste mal einschaltet, es kann bis zu 2 Minuten dauern bis eine Benutzung möglich ist. Später kann das Becker active.5 in einen Schlafmodus sich schalten, was eine zusätzliche Aktivierung der Software einem erspart. Nachdem das Navi richtig hochgefahren wurde, lässt sich das Becker schnell bedienen.

 

Becker active.5 CE LMU: Bedienung und Zielführung

Der flotte Prozessor im Becker active.5 berechnet Routen sekundenschnell und garantiert stets flüssige Kartendarstellungen und blitzschnelle Reaktionen. Das Menü des active.5 CE LMU ist übersichtlich gestaltet. Alle wichtigen Punkte sind schnell zugänglich. Auch die Erkennung der Ziele erfolgte flott. Die Bedienung des Becker active.5 CE LMU lässt sich dank der großen Button, gut bedienen. Wer doch Hilfe benötigt, findet auf dem Navigationgerät das notwendige Handbuch. Durch das große 5 Zoll Display ist kein zusätzlicher Stift notwendig. Mit einer Spracherkennung kann Becker hier nicht dienen. Lediglich einen Vorschlag wahrscheinlicher Ziele schlägt ihnen das mobile Navigationsgerät vor. Außerdem schaltet das Gerät automatisch zwischen Tag und Nachtmodus um. Die Karte lässt sich auch in 3D darstellen. Auf großen Straßen erhalten Sie durch zusätzliche visuelle Ansichten z.B. Spurassistent mehr Sicherheit auf fremden Straßen.

Wer zu schnell unterwegs ist, den warnt das Navi nach der Einstellung der Höchstgeschwindigkeit davor, auch Enfernung und Ankunftszeit können sie sich Ansagen und auch anzeigen lassen. Präzise und rechtzeitige Ansagen mit Text to Speech ist mit einer weiblichen oder männlichen Stimme möglich. An die Computerstimme müssen sich sich gewöhnen, sie klingt wie bei vielen Anbietern etwas blechern daher.

Becker active.5 CE LMU: Auswahl an Funktionen

Ob "Schnell", "ökonomisch" oder "kurze" Route all diese Möglichkeiten stehen ihnen mit den Becker active.5 CE LMU zur Verfügung. Viele PKW s verfügen von Haus aus über eine Freisprechanlage, daher verzichtet Becker bei seinem active.5 CE darauf. Neben der Berücksichtigung von historischen Daten zum Verkehrsfluss können ab sofort auch aktuelle Daten in die Routenberechnung einfließen, sowohl eigene als auch Daten von anderen Becker Nutzern (lernende Navigation).

Fazit zum Becker active.5 CE LMU

Wer nur gelegentlich en mobiles Navi benötigt und auch noch dazu keine weiteren Kosten für das Kartenmaterial (30 Tage nach der ersten Inbetriebnahme online aktivieren- das Navi lässt sich nur mit Windows PC synchronisieren, nicht mit Apple) bezahlen möchte, ist mit dem Becker active.5 CE LMU gut bedient. Neben einer Aktiv-Halterung erhalten sie auch noch eine Menge an POIs. Dank eines 5 Zoll Display ist die Bedienung kinderleicht nur die Verbindung zum Satelliten könnte Becker verbessern.