Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte

A-Rival Teasi One 3 Extend

A-Rival beschränkt sich mit dem Teasi One 3 Extend auf das Wesentliche, die Navigation. Eine Anbindung an das Samrtphone bzw. Trainingssystem gibt es bei diesen Navigationsgerät nicht. Sobald Sie das Teasi One 3 einschalten verfügen sie sofort über die wichtigen Funktionen des Navis. Persönlich anpassen können Sie bei diesen Gerät 8 Sportprofile. Direkt über den "Ziel" Button gelangt man zur Touren-Planung. Ziel eingeben oder direkt auf der Karte auswählen, und das a-rival Teasi One 3 Extend beginnt mit der Berechnung und stellt dem Fahrrad-Fahrer 3 Routenvorschläge zur Auswahl bereit.

Leider bietet das Teasi One 3 keine Rund-Tour Funktion, aber etwas umständlich in der Handhabung und dem Hinzufügen von Wegpunkten ist auch dies möglich.

Navigation mit dem a-rival Teasi One 3 Extend

Die direkte Zieleingabe über das Hauptmenü auf dem a-rival Teasi One 3 Extend ist die einfachste Methode. Umständlich in der Bedienung ist ein Rundkurs. Verschläge wie "kurz", "einfach", stehen bei der Routenwahl zur Verfügung.

Sobald das Teasi One 3 in den Kartenmodus gewechselt hat, beginnt die Fahrrad-Tour. Wünschen Sie eine Aufzeichnung der Tour, muss diese manuell gestartet werden. Auf dem Display oben sehen Sie die Abbiege-hinweise und Entfernungen sowie 2 individuelle Datenfelder. Mit einem kleinen Display erhalten Sie aber auch kleine Abbiege-hinweise. Im großen und Ganzen könnte man sich mehr Kontrast vom Hersteller wünschen. Das Teasi One 3 Extend warnt aber den Fahrer lautstark vor ankommenden Abbiegungen. Mit eintretenden Sonnenlicht wird das Ablesen etwas schwierig gestaltet. (Navi eventuell in der Position etwas verändern) Für lange Strecken kommt das Teasi One 3 Extend an seine Grenzen, auch der Akku leidet stark bei zu hellen Stufen. So ist beim Verlassen der Piste mit einer längeren Neuberechnung durch das Teasi One 3 Extend Navi zu rechnen. Auch wenn das Kartenmaterial über kleinste Wege und Pfade verfügt, finden sie in der Berechnung der Route nur wenig davon wieder. Höhenlinien bietet a-rival auf der verwendeten Karte nicht mit an.

Da das a-rival über Bluetooth verfügt ist eine Vernetzung nur mit externen Sensoren möglich. Touren lassen sich nur auf die alte Art via PC und USB-Kabel auf das Navigationsgerät übertragen. (Altmodisch trotz Navigations-App)

Positiv

preiswertes Navigationsgerät für die Fahrrad-Navigation

Negativ

Langsame Prozessorleistung
Spiegelndes Display bei Sonneneinstrahlung
kein Rund-Tour Button
Kontrastarmes Display

Technische Daten:

3,5 Zoll Display

480 x 800 Auflösung

Touchscreen

microSD max. 32 GB Speicher

Elektronischer Kompass

Kein barometrischer Höhenmesser

Vektor und Raster Kartenformat