Navi Test Testberichte über mobile Navigationsgeräte

Navigationsgeräte Test 2017

Trotz Absatzschwierigkeiten neuer mobiler Navigationsgeräte, werden auch im Navi Test 2017 intensiv neue mobile Geräte einem Check unterzogen. Sie erfahren vor dem Kauf, was das neue Navi Ihnen an Vorteilen und Features anbieten kann.

TomTom Via 53 ein Navi der 3. Generation im Test 2017

TomTom Via 53 mit wichtigen Infos zur NavigationTomTom bringt das Navigationsgerät Via 53 in der 3. Generation auf den Markt. Das Navi-Test-Portal durfte es intensiv im Alltag testen. Zu Beginn wäre zu sagen, es ist wie jedes Gerät was einem von A nach B lotst. Warum also ein neues Navi kaufen, wenn das jetzige seinen Dienst noch erfüllt? Dieser Test richtet sich an jene, die auf der Suche nach einem neuen Navi sind und dabei keine große Ansprüche an ein neues Gerät stellen. Es soll zuverlässig navigieren, eine schnellen Prozessor im Gepäck haben und mein Smartphone mit dem Via 53 verbinden, um es als Freisprecheinrichtung nutzen zu können. TomTom Via 53

 

Garmin DriveAssist 51 jetzt endlich mit WLAN

Garmin Drive 50 NaviDas Garmin DriveAssist 51 berechnete im Navi Test 2017 die Routen sehr schnell. Es überzeugt mit deutlichen und ausführlichen Sprachausgaben. Die Navigation klappte ohne Fehler, eine gesperrte Straße wurde akustisch und auch visuell dargestellt. So kam es auch vor, dass wegen der Fülle an Informationen die Sprachausgaben sich überlappten. Um sich aber mehr auf den Verkehr zu konzentrieren, bietet dieses Navi die Möglichkeit durch festgelegte Befehle, dass Garmin DriveAssist 51 per Sprache zu steuern. Es funktionierte mit einer deutlichen Aussprache sehr gut. Garmin DriveAssist 51

 

Becker professional 6sl EU

Becker professional 6sl EUAuch in diesen Test zeigt Becker in der Professional 6sl EU Version eine Navigation mit Live-Dienst, welche aber über das Smartphone erfolgt. Mit einer reibungslosen Zieleingabe, einer guten Sprachansage von Straße, Richtung und auch Verkehrsstörung steht mit diesen Navi einer guten Navigation nicht mehr im Wege. Einziges Manko im Test war, dass schnell entladene Akku vom Smartphone. Hier sollte sich wenn möglich ein USB Kabel für den eventuellen Anschluss im Auto zugelegt werden, damit dem Handy der "Saft" nicht ausgeht. Becker professional 6sl

Welche Vorteile hat ein mobiles Navigationsgerät?

Es muss nicht immer das neueste Navi sein

Kampakt Vergleich 2017 mobiler Navigationsgeräte

Wie gut sind kostenlose Navi Apps?

Kopplung von Smartphone mit Fahrrad- Navigationsgeräten